Gartner-Zahlen für das dritte Quartal

Server-Markt in Westeuropa bricht um fünf Prozent ein

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Der weltweite Server-Markt wuchs im dritten Quartal laut Gartner um 5,2 Prozent. (Vladislav Kochelaevs - Fotolia.com)
Der weltweite Server-Markt wuchs im dritten Quartal laut Gartner um 5,2 Prozent. (Vladislav Kochelaevs - Fotolia.com)

Gegen den globalen Trend gingen die Server-Umsätze im dritten Quartal dieses Jahres in Westeuropa um fast fünf Prozent zurück. Weltweit stiegen die Erlöse dagegen laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner um 5,2 Prozent.

Der -Markt befindet sich weltweit im Aufwind. Laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner setzten die Hersteller im dritten Quartal dieses Jahres 7,2 Prozent mehr Rechner ab. Zugleich stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 5,2 Prozent an. Von der Entwicklung profitierten nahezu alle Regionen. Einzig in Westeuropa ging der Markt um 4,9 Prozent zurück. In Osteuropa stiegen dagegen die Umsätze um 27,4 Prozent.

Zum weltweiten Wachstum trugen vor allem x86-Server bei, die nach Stückzahlen um 7,6 Prozent und nach Umsätzen um 9,3 Prozent zulegten. -Server auf Basis der Risc/Itanium-Architektur gingen zwar nach Stückzahlen zurück. Dafür verkauften die Hersteller höherwertige Geräte, so dass sich der Umsatz um 3,5 Prozent erhöhte. Bei den sanken die Erlöse um 6.9 Prozent.

IBM erobert weltweite Spitzenposition zurück

Von den fünf Top-Anbietern steigerten im dritten Quartal nur drei ihre Umsätze. Bei HP sanken die Erlöse um 3,6 Prozent, bei Oracle stagnierten sie. Dagegen legte IBM weltweit um 3,5 Prozent zu und eroberte die Spitzenposition im Markt zurück. Mit einem Anteil von 29,7 Prozent liegt der IT-Konzern knapp vor dem Rivalen HP (29,3 Prozent).

Der größte Teil der Server-Umsätze von IBM stammt aus dem Geschäft mit Power-Systemen. Dell steigerte die Erlöse um 6,3 Prozent und kommt mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent auf Rang drei.

Ein anderes Bild zeigt der Markt in . In der Region behauptet HP die Spitzenposition mit einem Marktanteil von genau 40 Prozent vor IBM (23,3 Prozent) und Dell (12,7 Prozent). Während HP und IBM bei den Umsätzen 5,4 beziehungsweise 10,1 Prozent verloren, legte Dell um 8,7 Prozent zu. Zu den Gewinnern in EMEA gehört auch Oracle mit einem Umsatzwachstum von 19,4 Prozent. Der Anbieter liegt mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent auf Rang vier.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30622090 / Marktforschung)