IBM schnürt neue Tivoli-Sicherheitspakete

Neue Tivoli-Software schützt Identitäten, Daten und Mainframes

12.05.2009 | Redakteur: Peter Schmitz

Neue Tivoli-Software von IBM für erweiterte Zugangs- und Identitätssicherheit, End-to-End-Schutz für kritische Daten sowie Security-Management auf Mainframes

IBM bringt drei neue Tivoli-Pakete für ein erweitertes Security-Management. IBM Tivoli Identity and Access Assurance hilft bei Management, Sicherung und Kontrolle von Identitäten, Rollen und Zugriffsrechten, IBM Tivoli Data and Application Security ermöglicht durchgehenden Schutz sensibler Daten in Anwendungen und Speichergeräten, und IBM Tivoli Security Management for z/OS erleichtert das Sicherheitsmanagement von Mainframes, von der Verwaltung bis hin zu Audit- und Compliance-Anforderungen.

Die neuen Tivoli-Sicherheitslösungen von IBM richten sich gegen die wachsende Gefahr für geschäftskritische Daten, die unter anderem durch unachtsames oder böswilliges Verhalten zugangsberechtigter Mitarbeiter entstehen können.

Das IBM Tivoli Identity and Access Assurance V1.0 Paket unterstützt Unternehmen dabei, Identitäten, Rollen und Berechtigungen während ihres gesamten Lebenszyklus zu verwalten, zu schützen und zu kontrollieren. Außerdem ermöglicht die Lösung Zugangskontrolle und Unterstützung für Compliance-Auditing. Das Paket setzt sich zusammen aus den IBM Tivoli-Komponenten IBM Tivoli Identity Manager, IBM Tivoli Unified Single Sign-on, IBM Tivoli Access Manager for Operating Systems und IBM Tivoli Compliance Insight Manager.

IBM Tivoli Identity and Access Assurance V1.0 bietet sicheres, automatisiertes und regelbasiertes Benutzermanagement sowie zentrale Autorisierung für Web- und andere Anwendungen. Außerdem ermöglicht die Lösung Single-Sign-on, egal ob von innerhalb des Unternehmens oder von außerhalb oder über mehrere Organisationen hinweg. Die Lösung lässt sich mit stärkeren Authentifizierungsarten wie Smart-Cards, Tokens oder Einmal-Passwörtern integrieren, bietet sichere, regelbasierte Zugangskontrolle für geschäftskritische Anwendungen, Dateien oder Betriebsplattformen und überwacht und berichtet über Benutzeraktivitäten im gesamten Netzwerk.

End-to-End-Sicherheit für Daten und Anwendungen

Mit IBM Tivoli Data and Application Security V1.0 stellt IBM ein neues Produktpaket aus verschiedenen Tivoli-Sicherheitsprodukten vor, das sensible Unternehmensdaten in Anwendungen und Speichergeräten während ihres gesamten Lebenszyklus wirksam schützt. Die Lösung bietet die einheitliche Verwaltung von Sicherheits-Richtlinien, fein abgestimmte Zugangskontrollen, Verschlüsselungsmanagement sowie zentrales, automatisiertes Log-Management und Compliance-Reporting. Darüber hinaus sichert die Software den Datenaustausch zwischen Unternehmen, zeigt an, wer sich Zugang auf sensitive Firmendaten verschaffen will und bietet auf einen Blick eine Übersicht über alle Zugriffe auf Datenebene quer durch alle Geschäftseinheiten.

IBM Tivoli Data and Application Security sichert elektronische Assets durch Systemkontrollen auf Anwendungs- und User-Ebene. Die Lösung schützt sowohl Daten, die gerade in Anwendungen verarbeitet werden, als auch solche, die auf Datenträgern ruhen. Außerdem zeigt sie Richtlinien-Verstöße in Log-Reports an. Das Paket umfasst zahlreiche marktbewährte Tivoli-Komponenten wie etwa IBM Tivoli Key Lifecycle Manager, IBM Tivoli Compliance Insight Manager, IBM Tivoli Access Manager for Operating Systems, IBM Tivoli Federated Identity Manager und IBM Tivoli Security Policy Manager.

Bei letzterem handelt es sich um eine neue Lösung: Der IBM Tivoli Security Policy Manager ist eine Softwarelösung, mit der Unternehmen ein zentrales System zur Einhaltung von Sicherheits-Richtlinien aufbauen können. Die Einführung von SOA- und Web-2.0-Technologien erfordert meist einheitliche Sicherheitsrichtlinien, um verschiedene Nutzer-Berechtigungen zu verwalten. Deren Handling wird durch den Einsatz von Lösungen verschiedener Anbieter erschwert und ist daher eine häufige Fehlerquelle. Der IBM Tivoli Security Policy Manager bietet standardisierte, zentralisierte Anwendungs-Berechtigungen und unterstützt die strenge Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien innerhalb einer Serviceorientierten Architektur (SOA).

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu Sicherheit und Compliance in Mainframes.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2021845) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Security abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung