Studie von Kienbaum und Bitkom

Personalmanager stehen Cloud reserviert gegenüber

| Autor: Katrin Hofmann

Dass Personaldaten im digitalen Universum tatsächlich sicher sein könnten, daran glauben nur die wenigsten.
Dass Personaldaten im digitalen Universum tatsächlich sicher sein könnten, daran glauben nur die wenigsten. (Bild: Pixabay)

Viele Personaler glauben einer Studie zufolge nicht daran, dass sie ihre Daten wirklich sichern können. Auf die Cloud schauen sie skeptisch.

Wie eine Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum und der Bitkom Servicegesellschaft zum Datenschutz im Personalmanagement zeigt, wollen 79 Prozent der deutschen Personalmanager die eigenen Prozesse vor dem Hintergrund digitaler Technologien optimieren. 63 Prozent entwickeln schon Digitalisierungsstrategien oder haben diese bereits implementiert.

Um die Anforderungen an den Datenschutz zu erfüllen, müssen aber notwendige Kompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiter erst noch ausgebildet werden, sind 57 Prozent der Befragten überzeugt. „Je digitaler die Daten werden, umso mehr rückt der Datenschutz auf die Agenda der Personalbereiche. Die meisten Unternehmen wollen hier etwas tun, einige kämpfen noch mit ihrem Know-how auf diesem komplizierten Feld, das IT-, Personal-, und Rechtswissen erfordert“, sagt Horst-Dieter Bruhn, Berater bei Kienbaum und einer der Leiter der Studie.

Ängste resultieren oft aus Erfahrung

Nur wenige Personaler glauben aber daran, dass sie ihre Daten wirklich sichern können. Diese pessimistische Einstellung gegenüber dem Datenschutz basiert bei 78 Prozent der Befragten auf einer allgemeinen persönlichen Haltung. Auch gaben zwei von drei Teilnehmern an, aus eigenen Erfahrungen ein ausgeprägtes Risikobewusstsein zu haben.

Damit verbunden stehen die für das Personal Zuständigen Cloud-Lösungen reserviert gegenüber. Nur die Hälfte nutzen diese schon zur Unterstützung eigener Personalprozesse. 40 Prozent lehnen sie aus Angst vor Datenverlust ab. Insbesondere den Datenschutz digitaler Personalakten und Gehaltsabrechnungen in der Datenwolke bewerten die Befragten als kritisch. Ganze 80 Prozent blicken zumindest kritisch auf das Thema Cloud.

Für die Studie befragten Kienbaum und Bitkom mit Unterstützung der Stiftung Datenschutz Personalmanager und Datenschutzbeauftragte von 211 deutschen Unternehmen befragt.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43952418 / Markt & Trends)