Mix aus Full-HD und LED

Benq erweitert Display-Angebot

23.09.2009 | Redakteur: Erwin Goßner

Beim V2200Eco vereint Benq das 16:9-Format und die LED-Edge-Technik.

Mit der Vorstellung seiner jüngsten Flachbildschirme feiert Benq eine Premiere. Im Oktober liefert der taiwanische Hersteller die ersten Displays mit 16:9-Format und LED-Edge-Backlight-Technologie an den Handel aus.

Das 16:9-Widescreen-Format und die LED-Backlight-Technologie sind die gemeinsamen Merkmale von fünf Flachbildschirmen, die der taiwanische Hersteller Benq im Oktober auf den Markt bringt. Es handelt sich dabei um jeweils zwei Modelle der V-Eco-Serie mit 21,5 und 24 Zoll Bildschirmdiagonale sowie ein 18,5-Zoll-Display mit schwarz-glänzendem Gehäuse. Weitere Gemeinsamkeiten liegen in der Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter, einem dynamischen Kontrast von 5.000.000:1 sowie einer Reaktionszeit von fünf Millisekunden. Eine Zertifizierung für Windows 7 sowie TCO 5.0 und Energy Star 4.1 sind ebenfalls Standard.

Die Displays der V-Eco-Serie sind jeweils in den Panel-Größen 21,5 und 24 Zoll wahlweise in einem schwarzen beziehungsweise mattweißen Gehäuse erhältlich. Die physikalische Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Bildpunkte (Full-HD), woraus ein Pixel-Pitch von 0,248 beziehungsweise 0,276 Millimeter resultiert. Die Displays arbeiten mit der herstellerspezifischen Bildverbesserungs-Technologie Senseye-3 und verfügen über die Video-Eingänge HDMI und D-Sub. Die Displays haben laut Hersteller einen Energieverbrauch von maximalen 24 und 28 Watt. Die 21,5-Zoll-Modelle V2200 Eco und V2210 Eco haben einen empfohlenen Verkaufspreis von 299 Euro, die 24-Zoll-Geschwister sind mit 349 Euro gelistet.

Das 18,5-Zoll-Display G922HDL, das ebenso wie das V2200 Eco auf der noch jungen LED-Edge-Backlight-Technologie basiert, besitzt eine Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten (WXGA). Diese Technik, bei der die LEDs für die Hintergrundbeleuchtung seitlich angebracht sind, soll noch sparsamer im Energieverbrauch sein und einen flachere Bauweise ermöglichen. In puncto Bildverbesserung vertraut der Hersteller bei diesem Modell auf seine Senseye+Photo-Technologie und die Ausstattung mit DVI-D und D-Sub als Signaleingänge. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert Benq mit 17 Watt. Das G922HDL hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 139 Euro. Im Unterschied zu den Modellen der V-Serie mit drei Jahren Vor-Ort-Austausch-Service gewährt Benq für ihn zwei Jahre Pick-up Repair and Return.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2041251) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Displays & Beamer abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung