Intensivseminar zur Gestaltung von Serviceverträgen

Outsourcing: IT-Serviceverträge müssen neu bewertet werden

16.06.2010 | Redakteur: Ulrich Roderer

Intensivseminar zum Gestalten von IT-Serviceverträgen

Mit der Gesetzesnovelle des §651 BGB müssen Projekt- und Dienstleistungsverträge neu bewertet werden.

Ein IT-Servicevertrag ist die Grundvoraussetzung für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und IT-Dienstleister. Aber sind auch bereits geschlossene oder künftig einzusetzende Verträge „up to date“? Halten sie einer Compliance-Prüfung oder einem Rechtsstreit auf Basis der aktuellen Gesetzeslage wirklich stand?

Mit der Novelle des §651 BGB müssen zukünftige Projekt- und Dienstleistungsverträge unter neuen Gesichtspunkten bewertet und aufgesetzt werden. Wird Service im Werksvertrag geregelt oder im Kaufvertrag? Welche Auswirkungen hat die neue rechtliche Abgrenzung auf aktuelle Verträge? Welche Möglichkeiten gibt es, auch Cloud Computing vertraglich sicher abzuwickeln?

Diese Themen greift Rechtsanwalt Christian Wilser, ein ausgewiesener Experte für IT-Vertragsrecht, im Intensivseminar „IT-Serviceverträge richtig gestalten“ der DataCenter-Insider Akademie auf. Er gibt praktikable Anleitungen und Musterformulierungen für IT-Verträge, die an die neuen Vorgaben angepasst und in der Praxis gut umsetzbar sind. Das Seminar findet am 23.06 in Frankfurt, am 29.06. in Düsseldorf und am 30.06. in Hamburg statt.

Die Inhalte des Seminars:

Teil 1: Grundlagen IT-Serviceverträge

  • Warum haben Verträge im IT-Umfeld eine besondere Bedeutung?
  • Was sollen und müssen IT-Verträge leisten?
  • Wie ist ein IT-Vertrag aufgebaut?
  • Wie sieht eine richtige Leistungsbeschreibung aus?
  • Standard- und Musterverträge
  • Tipps für den Alltag

Teil 2: Novelle § 651 BGB - Werkvertragsrecht/Kaufrecht in Projekten

Der für das Werkvertragsrecht zuständige 7. Senat des BGH hat sich kürzlich erstmals grundlegend zum Thema Abgrenzung Werkvertragsrecht/Kaufrecht in Projekten geäußert (§651 BGB). Im Urteil hat der BGH ausgeführt, dass Kaufrecht auf sämtliche Verträge anzuwenden ist, die zur Lieferung einer herzustellenden oder zu erzeugenden beweglichen Sache verpflichten. Das gilt auch dann, wenn dafür Planungsleistungen zu erbringen sind. Die Planungsleistungen sollten allerdings nicht den Schwerpunkt ausmachen.

  • Was bedeutet das für die Praxis?
  • Welche Vertragstypen sind durch die besondere Regelung des §651 BGB betroffen?
  • Wie passe ich bestehende Vertragsmuster und AGBs an?
  • Wie informiere ich am besten den Vertrieb und das Risikomanagement über die neue Rechtslage?
  • Besteht Handlungsbedarf bei laufenden Verträgen?
  • Wie schnell muss ich die Vertragsänderungen umsetzen?

Exkurs:

Vertragsgestaltung für sicheres Cloud Computing

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2045030 / Aktuelles & Hintergründe)