AX 3530 macht Schluss mit IPv4-Adressmangel bei Service Providern

Appliance von A10 Networks unterstützt IPv6-Migration

17.04.12 | Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Die Appliance AX 3530 von A10 Networks soll Abhilfe bei IPv4-Adressknappheit schaffen.
Die Appliance AX 3530 von A10 Networks soll Abhilfe bei IPv4-Adressknappheit schaffen.

Der Mangel an IPv4-Adressen macht Service Providern zu schaffen. Den Umstieg auf IPv6 soll jetzt eine neue Appliance von A10 Networks erleichtern.

Drei Möglichkeiten gibt es für Service Provider, auch künftig die Konnektivitäts-Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen: Sie können neue IPv4-Adressen erwerben, existierende IPv4-Adressen mit Hilfe der NAT-Technologie maximieren oder auf IPv6 umsteigen. NAT (Network Address Translation) ist eine Technologie, die Adressinformationen in Datenpaketen durch andere ersetzt und so die Knappheit von IPv4-Adressen überspielen kann. A10 Networks setzt diese Technologie auf Carrier-Grade-Ebene seit 2010 ein.

Sichern und erweitern

Das Unternehmen hat nun mit seiner Appliance AX3530 eine Lösung im Portfolio, die sowohl IPv4 sichert als auch IPv6 ermöglicht. Die 64-Bit-Appliance benötigt eine Höheneinheit im Rack und bietet einen Datendurchsatz von 100 Gigabit pro Sekunde. Die AX3530 beinhaltet zwei Intel-Xenon-Prozessoren mit acht Kernen, zwölf Zehn-Gigabit-Fiber-Ports, vier Ein-Gigabit-Kupfer-Ports sowie zwei Ein-Gigabit-Fiber-Ports. Dazu kommen 64 Gigabit RAM mit Fehlerkorrektur, Solid State Drive sowie redundante Netzteile und im Betrieb austauschbare Lüfter. Die Carrier-Class-Plattform bietet Lights Out Management (LOM), das den Zugriff auf ein Serversystem unabhängig von Betrieb oder Installation eines OS ermöglicht. Dank des integrierten Intelligent Platform Management Interfaces (IPMI) kann das System einfach gewartet und verwaltet werden. IPMI ist eine Sammlung von standardisierten Schnittstellen in Hard- und Firmware. Der maximale Stromverbrauch der Appliance liegt laut Hersteller bei 467 Watt.

Kostenreduktion möglich

Durch die neue AX 3530 Appliance können mehr Kunden als bisher zentral über ein CGN-Gateway geleitet und somit die Betriebs- und Wartungskosten gesenkt werden, verspricht A10 Networks. In Deutschland setzen DSL- und Kabelnetzprovider die Geräte der AX Serie ein. Die AX 3530 ist ab sofort verfügbar. □


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33240670) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Networking abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Live Demo

Wachstumsmotor IT-Security – sind Sie schon dabei?
In unserem IT-BUSINESS Live-Cast erfahren Sie, welche klaren Wettbewerbsvorteile Ihnen Sophos als Reseller bietet:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung