Datenmanagement in Private und Public Clouds

NetApps Hybrid Cloud

| Redakteur: Wilfried Platten

Die NetApp-Wolke im Idealbild.
Die NetApp-Wolke im Idealbild. (Bild: NetApp)

Die Hybrid Cloud steht im Zentrum der jüngsten NetApp-Entwicklungen. Das wichtigste: Kunden sollen auch in hybriden Storage-Strukturen die Kontrolle über ihre Daten behalten können.

Nicht nur NetApp ist überzeugt davon, dass Hybrid Clouds die IT-Grundlage der Zukunft bilden werden. Laut IDC werden fast drei Viertel der Großunternehmen im Jahr 2015 HC-Implementierungen verwenden. Für die Mehrzahl von Unternehmen und Service-Providern soll dies die Infrastruktur der Wahl sein, vor allem wenn es darum geht, auch zukünftig die Wahlfreiheit zwischen verschiedenen Private- und Public-Cloud-Ressourcen zu haben und zugleich die volle Kontrolle über ihre Daten zu behalten.

Für dieses Szenario hat das Unternehmen neue Produkte, beziehungsweise Produktversionen und -erweiterungen angekündigt: das Storage-Betriebssystem NetApp Clustered Data Ontap in der Version 8.3 sowie Cloud Ontap, OnCommand Cloud Manager und NetApp Private Storage for Cloud.

Metro Cluster

Die wichtigste Neuerung bei Ontap 8.3 ist die Fähigkeit zur synchronen Replikation zwischen Standorten im Active-Active-Modus. Die mit 8.3 erstmals zur Verfügung stehende Metro-Cluster-Software erlaubt Disaster Recovery für SAN- und NAS-Speicherdienste in einer Scale-Out-Architekur. Zusätzlich bietet die neue Softwareversion eine Leistungsoptimierung von All-Flash-Nodes.

Cloud Ontap soll das NetApp-Betriebssystem auch in Public Clouds verfügbar machen. Der erste anbietende Provider ist Amazon Web Services (AWS), weitere sollen folgen. Zur Nutzung von Cloud Ontap bietet NetApp verschiedene Lizenzoptionen sowohl für cloud-orientierte als auch für traditionelle Datacenter.

Oberste Instanz

Der OnCommand Cloud Manager gestattet es, Ontap 8.3 auch als virtualisierten Software-Instanz in einer Public Cloud laufen zu lassen. Das Charmante daran: Auch zwischen einer lokalen Ontap-8.3-Maschine und Ontap 8.3 in der Cloud kann synchron repliziert werden. Eine Option, die besonders für Unternehmen mit vielen, weit auseinanderliegenden Standorten interessant sein dürfte.

NetApp Private Storage (NPS) ist nach Amazon Web Services und Microsoft Azure jetzt auch für IBM SoftLayer verfügbar. Mit NPS können über ein in einem externen Rechenzentrum platzierten NetApp-System mehrere Clouds genutzt werden. NetApp hat die Cloud-Konnektivität mit einer Vielzahl von Rechenzentren, etwa von Equinix, getestet.

Ergänzende Services werden im Enterprise Transformation Workshop for Cloud angeboten. Das Angebot umfasst eine Zustandsprüfung und Analysen auf Storage-Ebene, einen Migrations-Service, und die entsprechenden Migrations-Tools zur Selbsthilfe.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43057418 / Technologien & Lösungen)