IDC-Untersuchung

Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen im Jahr 2012

| Redakteur: Katrin Hofmann

Mehr Produktivität und höhere Sicherheit sind die Hauptprioritäten.
Mehr Produktivität und höhere Sicherheit sind die Hauptprioritäten.

Die wachsende Nutzung mobiler Endgeräte, wie etwa Smartphones oder Tablets, sowohl im Konsumenten-Umfeld als auch in Unternehmen ist nach Ansicht von IDC international eines der Top-Ten-Themen für das laufende und auch die kommenden Jahre.

Durch Trends wie Bring-your-own-Device, bei dem Arbeitnehmer ihre eigenen Geräte im Geschäftsalltag verwenden, werden auch deutsche Unternehmen mehr und mehr dazu angehalten, sich mit dem Thema Mobility zu beschäftigen. Dabei gilt es, entsprechende Strategien zu entwickeln, um die erforderliche Sicherheit der IT-Ressourcen auch bei immer heterogener werdenden IT-Landschaften zu gewährleisten.

Eine Befragung für den IDC Executive Information Service, im Zuge dessen quartalsweise 300 deutsche Unternehmen zu Trends und dem aktuellen Status ihrer IT befragt werden, zeigt hinsichtlich einer Geschäftsstrategie zum Thema Mobility im ersten Quartal 2012 noch Handlungsbedarf auf. Nur 21 Prozent der Befragten haben eine solche Strategie bereits implementiert, zumindest 39 Prozent haben konkrete Pläne.

Welche Themen in dem Zusammenhang in erster Linie aufgegriffen werden, zeigt die Grafik. Vorherrschend ist insbesondere die Einführung von Technologie-Lösungen zur Erhöhung der Produktivität und Sicherheit des Außendienstes. Die weitere Betrachtung verdeutlicht die hohe Bedeutung der Einführung von Richtlinien für den Einsatz der Geräte zur Unterstützung der Flexibilität und zur Kostensenkung sowie die Einführung drahtloser Machine-to-Machine Kommunikation zur Verbesserung der industriellen Prozesse und der Datenerhebung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33350420 / Zahlen)