Charts des Tages

Marktzahlen: Internet der Dinge, IT von Versicherern, Cloud, Online-Sicherheit

| Redakteur: Katrin Hofmann

Die IT-Infrastrukturen von Versicherern sind oft nicht wettbewerbsfähig. Der Softwarehersteller Adcubum und das Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen befragten rund 100 Versicherungsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, welche Stärken und Schwächen sie bei sich verorten. „Schwächen machen die Versicherer nahezu ausschließlich in der Informationstechnologie aus“, lautet das Resümee der Studienautoren.
Die IT-Infrastrukturen von Versicherern sind oft nicht wettbewerbsfähig. Der Softwarehersteller Adcubum und das Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen befragten rund 100 Versicherungsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, welche Stärken und Schwächen sie bei sich verorten. „Schwächen machen die Versicherer nahezu ausschließlich in der Informationstechnologie aus“, lautet das Resümee der Studienautoren. (Bild: Fotolia)

Das Internet der Dinge spaltet die Verbraucher. Cloud-Gelder fließen vor allem in vier Bereiche. Wie ist es um die IT-Infrastruktur von Versicherern bestellt und was sind die häufigsten Angriffspunkte auf die IT-Strukturen von Unternehmen? Hier erhalten Sie Antworten.

Zerrissen: Die deutschen Verbraucher sind bezüglich des Themas „Internet der Dinge“ innerlich zwiegespalten. Neugier und Interesse sind vorhanden, und dennoch existieren zahlreiche Bedenken gegen die Technologie. Harald A. Summa, der Geschäftsführer des Eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft, wirbt dafür, mehr in die Aufklärung zu investieren (mehr siehe Bildergalerie unten).

Nicht aufzuhalten: Über 60 Prozent der Firmen weltweit verwenden Dimension Data und BPI Network zufolge die Cloud schon jetzt für die Ausführung von IT-Prozessen. Bis 2017 sollen 73 Prozent der Daten auf diesen Plattformen liegen. Cloud-Gelder fließen vor allem in vier Bereiche (mehr siehe Bildergalerie unten).

Online-Sicherheit herstellen: Sicherheitsexperte Ian Trump von Maxfocus hat die häufigsten Angriffspunkte auf Unternehmen über das Internet und geeignete Sicherheitsmaßnahmen zusammengefasst. Dabei zeigt sich, dass neben Patch-Management und Antivirus dem Thema Online-Sicherheit, mit Lösungen für das Filtern von Internet-Inhalten, eine zunehmend wichtige Rolle zukommt (mehr siehe Bildergalerie unten).

Weitere Marktzahlen für das laufende Jahr erhalten Sie in der Galerie „Zahlen, Daten und Fakten zum IT-Markt 2015“: Optisch attraktiv aufbereitet und laufend aktualisiert.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43576843 / Markt & Trends)