Ressourcenzuteilung bei externen Datenspeichern

Full Provisioning und Thin Provisioning im Vergleich

28.04.2011 | Autor / Redakteur: Galvin Chang / Nico Litzel

Thin Provisioning ermöglicht virtuelle Kapazitätsauslastung

Thin Provisioning bietet verschiedene Vorteile, die Anwender auf verschiedene Weise nutzen können.

  • Thin Provisioning reduziert die Kosten erheblich. Die Speicherauslastung kann beliebig erweitert werden und die Nutzer können das Beste aus der existierenden Kapazität herausholen. Dadurch kann auch der Zukauf von zusätzlichen Festplatten hinausgezögert werden.
  • Der Stromverbrauch kann erheblich reduziert werden. Da Nutzer nicht mehr so viele extra Laufwerke benötigen wie beim Full Provisioning, können sie den Platz im Rack besser nutzen.
  • Auch die Kapazitätsplanung und das -Management werden durch das Thin Provisioning viel einfacher. Der Verwaltungsaufwand wird reduziert, da es weniger Festplatten gibt. Damit Benutzer die Kapazitätsauslastung problemlos überwachen können, verschickt das Speichersystem automatisch eine Benachrichtigung, wenn die Gesamtauslastung die vom Benutzer voreingestellte Kapazitätsschwelle erreicht hat. Wenn Benutzer die Kapazität erweitern wollen, erfolgt das dann ohne Unterbrechung.
  • Speicherkapazität kann aus unterschiedlichen logischen Partitionierungen konsolidiert werden, sodass sie sich dynamisch zuweisen lässt.
  • Darüber hinaus bietet Thin Provisioning auch die Möglichkeit, ein fortschrittliches Speicherkonzept zu entwickeln, einschließlich einer automatisierten Speicherstufenzuweisung (Automated Storage Tiering). Das Storage Tiering gruppiert Daten in verschiedene Kategorien und weist diese verschiedenen Arten von Speichermedien zu, um die Speicherauslastung zu optimieren.

Die Abbildung in der Bildergalerie stellt diese Vorteile auf einen Blick dar. Mit Thin Provisioning wird die Kapazität auf Anwendungen dynamisch aus einem konsolidierten Speicherpool zugewiesen. Dadurch ist es nicht mehr nötig, den Anwendungen mehr Kapazität zuzuteilen als benötigt wird.

So holen Sie das Beste aus Thin Provisioning heraus:

  • Reservieren Sie für Anwendungen so viel virtuelle Kapazität wie möglich! Das reduziert den Verwaltungsaufwand und sorgt dafür, dass Anwendungen Zugriff auf ausreichend Kapazität haben, solange physische Ressourcen zur Verfügung stehen.
  • Beobachten Sie die physische Auslastung der Speicherkapazität: Auch wenn große virtuelle Kapazitäten zugewiesen werden können, hat jeder Speicher-Pool seine physischen Grenzen. Die Überwachung der physischen Kapazitätsauslastung ist daher äußerst wichtig.
  • Legen Sie einen Grenzbereich für die physische Auslastung basierend auf der Geschwindigkeit der Datengenerierung fest: Durch die Erstellung eines Benachrichtigungsdienstes, der anzeigt, wann die festgelegten Werte erreicht sind, steht genügend Zeit zur Verfügung, um die Speichererweiterung ausreichend zu planen.

Inhalt des Artikels:

zurück »1 »2


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051122) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Management abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung