GE-Capital-CAPEX-Report 2014

IT-Investitionen steigen im Mittelstand

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Heidi Schuster / Heidemarie Schuster

Der deutsche Mittelstand ist für 27 Prozent der europaweiten Investitionen in Hardware verantwortlich.
Der deutsche Mittelstand ist für 27 Prozent der europaweiten Investitionen in Hardware verantwortlich. (© olly - Fotolia.com)

Laut dem CAPEX-Report von GE Capital sind im europäischen Vergleich Deutschland und Großbritannien Spitzenreiter bei IT-Investitionen.

Der deutsche Mittelstand plant innerhalb der kommenden zwölf Monate 20,8 Milliarden Euro in IT zu investieren. Davon fließen 61 Prozent in Hardware- und 39 Prozent in Software-Lösungen. Das ergab der jährlich erscheinenden CAPEX-Report von GE Capital , bei dem die Investitionsplanungen von mittelständischen Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Tschechien und Ungarn untersucht werden.

Der IT-Sektor profitiert demnach von rund 15 Prozent der insgesamt geplanten Investitionen von 136 Milliarden Euro aus dem deutschen Mittelstand. Zwar machen Mittelständler aus Deutschland nur rund 23 Prozent der mittelständischen Unternehmen in Europa aus, sind aber für 27 Prozent der europaweiten Investitionen in Hardware verantwortlich.

Im europäischen Vergleich liegen die deutschen Mittelständler zusammen mit den Briten auf den ersten Plätzen (geplante IT-Investitionen in Großbritannien: 21,5 Milliarden Euro). In Großbritannien wird jedoch deutlich mehr in Software investiert als in Deutschland: Knapp 44 Prozent der IT-Investitionen fließen dort in Benutzersysteme.

IT-Ausgaben steigen

Über alle untersuchten Märkte hinweg können sich die Anbieter von Informationstechnologie auf steigende Einnahmen aus dem Mittelstand freuen, so GE Capital. Die geplanten Ausgaben stiegen im Vergleich zum Vorjahr für Hardware um 16,7 Prozent und um 14,8 Prozent im Bereich Software. Als Gründe für Hardware-Investitionen geben die europäischen Mittelständler die Steigerung der Produktivität und Effizienz (33 Prozent) und die Erneuerung von veraltetem Equipment (21 Prozent) an. Bei Investitionen in Software spielt die Steigerung der Produktivität und Effizienz mit 35 Prozent eine noch eine größere Rolle.

Finanzierungen

Dennoch liegen die IT-Investitionen im deutschen Mittelstand hinter den Wachstumsraten aus Europa. „Gerade bei Produkten mit kurzen Lebenszyklen können Finanzierungslösungen entscheidend sein“, erklärt Elmar Lukas, Mitglied der Geschäftsführung bei GE Capital Equipment Financing in Deutschland. „Im schnelllebigen IT-Bereich ist Leasing eine optimale Lösung, um notwendige Investitionen zu sichern, sowohl im Hardware- als auch im Software-Bereich.“ Gerade IT-Entscheider in mittelständischen Unternehmen würden häufig auf Schwierigkeiten stoßen, die nötigen Finanzmittel intern zu mobilisieren. Nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen machen IT-Investitionen derzeit lediglich neun Prozent des gesamten Leasing-Volumens in Deutschland aus. Hier liege aber noch viel Wachstumspotenzial, erklärt Joachim Secker, CEO GE Capital in Deutschland: „Händler erkennen zunehmend die Vorteile eines guten Finanzierungspakets, Kunden profitieren von einer integrierten Lösung, das heißt, Produkt und Finanzierung aus einer Hand.“

GE Capital

GE Capital bietet in Deutschland bankenunabhängige Finanzierungslösungen für mittelständische Unternehmen in den Bereichen Investitionskredite, Factoring, Leasing, Mietkauf, Kfz-Leasing und Fuhrpark-Management sowie Einkaufs- und Lagerfinanzierung an. Das Unternehmen unterstützt dabei Hersteller, Distributoren und Fachhändler bei der Abwicklung von Finanzierungsangeboten für deren Kunden. □

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42726275 / Markt & Trends)