3. Platz für deutsches Team

Intel gibt Gewinner des „Make it Wearable“-Wettbewerbs bekannt

| Autor: Ira Zahorsky

Das Sieger-Projekt Nixie (Team USA): eine am Handgelenk getragene, fliegende Kamera
Das Sieger-Projekt Nixie (Team USA): eine am Handgelenk getragene, fliegende Kamera (Bild: Intel)

Am 3. November wurden in San Francisco die Gewinner des Intel-Startup-Wettbewerbs „Make it Wearable“ bekannt gegeben. Alle Erfindungen basieren auf dem Edison-Board von Intel.

Die am Handgelenk tragbare Kamera „Nixie“, die auf Kommando losfliegt, gewann den Hauptpreis in Höhe von 500.000 US-Dollar. Sie soll vor allem Sportler ansprechen, die gerne Selfies von sich in Aktion machen möchten.

Der zweite Platz ging mit 200.000 US-Dollar Preisgeld an das Team Großbritannien, das die Roboterhand „Open Bionics“ präsentierte. Die Besonderheit: die Roboterhand kann per -3D-Drucker zu einem Bruchteil der bisherigen Kosten hergestellt werden.

Der dritte Platz ging an das deutsche Team, das ein Produktionswerkzeug in Form eines Handschuhs in den Wettbewerb einbrachte. Das Team erhielt ein Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um weitere Wearables, die im Wettbewerb vorgestellt wurden, sowie die Jury-Mitglieder zu sehen.

Wearables machen nur in der Cloud Sinn

Megatrend – intelligente Geräte und die Cloud

Wearables machen nur in der Cloud Sinn

05.11.14 - Wearables sind ein neuer großer Trend. Verbraucher interessieren sich zunehmend für intelligente Geräte, die am Körper getragen werden - zum Beispiel für intelligente Brillen wie Google Glass oder Internet-fähige Uhren wie die Apple Watch. Fast jeder Dritte ab 14 Jahren (31 Prozent) in Deutschland kann sich laut GfK im September vorstellen, eine smarte Brille zu nutzen lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43047931 / Technologien & Lösungen)