Auf Open Source basierende Cloud-Infrastruktur

Neue Platform-as-a-Service-Cloud-Strategie von Red Hat

26.08.2010 | Redakteur: Florian Karlstetter

Red Hat baut seinen Cloud Computing-Ansatz weiter aus.

Red hat seine Cloud-Strategie überarbeitet und in diesem Zusammenhang umfassende Platform-as-a-Service-Lösungen angekündigt. Eine Schlüsselkomponente ist Cloud Foundations, eine Infrastruktur für die Bereitstellung eines flexiblen Cloud-Stacks, inklusive Betriebssystem, Middleware und Virtualisierung.

Red Hat bietet seine Cloud-Infrastrukturlösungen künftig auch als Platform-as-a-Service (PaaS) an. Auf Basis von JBoss Enterprise Middleware können mit der PaaS-Lösung Applikationen in privaten und öffentlichen Clouds bereitgestellt werden.

So möchte Red Hat JBoss Enterprise Middleware Open Choice in Form unterschiedlicher Entwicklungsumgebungen und -sprachen Cloud-fähig machen. Die PaaS-Lösungen sollen die Entwicklung neuer Web-, aber auch komplexer unternehmensweiter Transaktions-Applikationen sowie deren Integration in die vorhandene IT-Infrastruktur vereinfachen. Ferner plant Red Hat, künftig eine umfassende Referenzarchitektur anbieten, mit der im Einsatz befindliche Applikationen in privaten und öffentlichen Clouds eingesetzt und vorhandene Investitionen geschützt werden können.

So soll es mit Red Hat PaaS möglich sein, Applikationen in öffentlichen und privaten Clouds zu erstellen, zu betreiben und über den gesamten Lebenszyklus zu administrieren. Die Grundlagen dafür liefert JBoss Enterprise Middleware und Red Hats Cloud Engine für das Lifecycle-Management von Applikationen.

Breite Auswahl an Programmierumgebungen

Red Hat PaaS basiert auf der JBoss Enterprise Middleware Open Choice Strategie und ermöglicht es Software-Entwicklern, Applikationen mit den ihnen vertrauten Entwicklungsumgebungen oder Programmiersprachen zu erstellen, einschließlich Java EE, POJO, Spring, Seam, Struts, GWT, Groovy und Ruby. JBoss Developer Studio wird Herstellerangaben zufolge eine Reihe von Eclipse Plug-ins enthalten, um Applikationen in einer JBoss-Instanz in einer Cloud betreiben zu können.

Unterstützung verschiedener Plattformen

Im Rahmen von Red Hats Cloud Engine werden JBoss Cloud Images für eine Vielzahl öffentlicher und privater Clouds, etwa für Red Hat Enterprise Linux, Red Hat Enterprise Virtualization, Amazon EC2, Windows Hyper-V und andere, verfügbar sein. Unternehmen können damit ihre Applikationen Cloud-fähig machen, ohne sie neu schreiben zu müssen. Die Red Hat Application Engine ermöglicht es Entwicklern und Administratoren, JBoss-Instanzen für die jeweils verwendete Cloud-Plattform zu erstellen.

Middleware-Referenzarchitektur für PaaS

Red Hat PaaS stellt außerdem ein umfangreiches Spektrum von Middlewarefunktionen für die Erstellung, den Betrieb und die Integration von Applikationen in privaten und öffentlichen Clouds bereit. Red Hat PaaS wird Container, Transaktionen, Messaging, Data-Services, Rules, Presentation und Integration-Services enthalten. Zusätzlich wird Red Hat PaaS Services für das Application Lifecycle Management enthalten. Die Tools für die Überwachung und Steuerung der JBoss-Instanzen kommen von JBoss Operation Network.

weiter mit: Hohe Interoperabilität mit Cloud Foundations

Inhalt des Artikels:


Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2046844) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Cloud Computing & Virtualisierung abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.