Photonic Service Engine vervierfacht Glasfaserdurchsatz

400G-Chip für Alcatel-Lucent 1830 PSS

13.03.12 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Der PSE-Chip unterstützt verschiedenste Netzwerkkonfigurationen, von Metronetzen über regionale Infrastrukturen bis hin zu Ultralangstrecken.
Der PSE-Chip unterstützt verschiedenste Netzwerkkonfigurationen, von Metronetzen über regionale Infrastrukturen bis hin zu Ultralangstrecken.

Mit der Photonic Service Engine (PSE) liefert Alcatel-Lucent einen Chip für 400G-Netze. Genutzt werden soll das Bauteil in Line-Cards für den 1830 Photonic Service Switch (PSS).

Alcatel-Lucent hat einen Chip für Glasfasernetze präsentiert, der Übertragungsraten von bis zu 400 Gigabit pro Sekunde ermöglichen soll. Verglichen mit heute üblichen Netzen entspreche das einer verdoppelten Datenmenge sowie einer vervierfachten Geschwindigkeit.

Der Hersteller positioniert die Photonic Service Engine (PSE) genannte Lösung als elementare Komponente in der eigenen "High Leverage Network Architektur (HLN)". Kunden werden die PSE als Bestandteil von Line-Cards für den Alcatel-Lucent 1830 Photonic Service Switch (PSS) erwerben können. Typische Anwendung sei die schrittweise Migration zu 400G-Netzen; Netzbetreiber sollen mit der Lösung zudem Wirtschaftlichkeit und Leistung von 100G-Systemen steigern können.

Der PSE-Chip unterstütze hierbei eine Vielzahl von Netzwerkkonfigurationen, von Metronetzen über regionale Infrastrukturen bis hin zu Ultralangstrecken. Zur Übertragung könnten existierende oder neue photonische Netze genutzt werden.

Für die Funktionsfähigkeit des Chips sprechen laut Alcatel-Lucent kürzlich abgeschlossene Tests der Technik, auf welcher die PSE fußt. Gemeinsam hätten das Innovationslabor der Deutschen Telekom sowie die Bell Labs von Alcatel-Lucent dabei auch einen Reichweitenweiten-Rekord bei Glasfasernetzen aufgestellt.

Heinrich Arnold, Leiter der T-Labs, meint dazu: "Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns – gemeinsam mit unserem Technologie-Partner Alcatel Lucent und den Experten der Telekom-Netzproduktion – gelungen ist, diese enorme Übertragungsleistung unter realen Bedingungen im Netz zu erreichen".

Weitere Details zur Photonic Service Engine verrät Alcatel-Lucent auf der eigenen Homepage.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32407610) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Networking abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung