Sapphire und Club 3D stellen Grafikkarten mit Support für 3D-Bildschirme vor

Die zweite Generation von AMDs DX-11-Grafikkarten sind da

22.10.2010 | Redakteur: Heidi Schuster

Sapphire und Club 3D bieten die HD-6870-Grafiklösung von AMD bereits an.

Die neuen GPUs der Radeon-HD-6800-Serie sind für 3D-Displays ausgelegt und eignen sich für den Betrieb von bis zu sieben Monitoren gleichzeitig. Adressiert werden mit der GPU hauptsächlich Gamer.

AMD stellt mit den neuen Modellen der 6800-Serie zum ersten Mal Grafikkarten vor, die nicht unter dem Namen ATI laufen. Der Hersteller verspricht mit den 3D-GPUs Radeon-HD-6870 und -6850 bis zu 30 Prozent mehr Gaming-Performance.

Die 6800-Serie basiert auf AMDs zweiter Generation der Direct-X-11-GPUs (DX 11), außerdem unterstützen die Grafikkarten Direct Compute 11. Integriert wurde ein Hardware-UVD (Unified Video Decoder), mit dem die CPU-Last verringert werden soll und die Dekodierung von Blu-ray- und HD-DVD-Inhalten ermöglicht wird. Neu hinzugekommen ist der Support für Multiple-Video-Coding für Blu-ray-3D. Dank der Eyefinity-Technologie wird Dolby-True-HD, DTS-HD-Master-Audio und HDMI 1.4a ebenfalls unterstützt.

Ausgestattet sind die Grafikkarten mit zwei Mini-Display-Port- sowie mit einem HDMI- und zwei DVI-Anschlüssen. An Ausgängen gibt es zwei DVI sowie je einen HDMI und Mini-Display-Port. Mit dem Display-Port-v1.2-Treiber können laut Sapphire bis zu sieben kompatible Displays über einen Display-Ausgang angesteuert werden.

Radeon-HD-6870

Sapphire und Club 3D bieten die HD 6870 bereits an. Die GPU taktet mit 900 Megahertz und verfügt über einen ein Gigabyte großen GDDR5-Speicher. Der Videospeicher taktet mit 1.050 Megahertz. In der Architektur sind 1.120 Stream-Prozessoren und 56 Textureinheiten untergebracht.

Radeon-HD-6850

Zusammen mit der 6870 stellt Sapphire die HD 6850 in einer abgespeckten Konfiguration mit 960 Stream-Prozessoren und 48 Textureinheiten vor. Bei diesem Modell erreicht der Kern Taktgeschwindigkeiten von bis zu 775 Megahertz. Der Video-Speichertakt beträgt 1.000 Megahertz. Als Speicher wurde auch hier ein GDDR5-Modell verbaut.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2047875) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Komponenten abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung