Fernadministrierbar, robuster Thin Client mit Zehn-Zoll-Display

Igel und DLoG fertigen Industrie-Client für besonders raue Umgebung

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Daniel Feldmaier / Daniel Feldmaier

Der WLAN- und VoIP-fähige Industrie-Thin Client MTC 6 adressiert unter anderm Hafen- und Intralogistik.
Der WLAN- und VoIP-fähige Industrie-Thin Client MTC 6 adressiert unter anderm Hafen- und Intralogistik.

Das erste Produkt, das aus der Entwicklungspartnerschaft zwischen Igel und DLoG hervorgegangen ist, ist der WLAN- und VoIP-fähige Industrie PC Advantech-DLoG MTC 6 für das Produktions- und Logistikumfeld.

Thin-Client-Hersteller Igel Technology kooperiert mit Advantech-DLoG, einem Anbieter von Industrie PCs. Erstes Produkt der Entwicklungspartnerschaft ist eine Thin-Client-Version des WLAN- und VoIP-fähigen Industrie-PCs MTC 6.

„Die Synthese aus Thin Client Computing und Fully Rugged Terminals senkt die Betriebskosten und vereinfacht die Administration im Produktionsumfeld und “, erklärt Robert Vasenda, Global Business Development Manager bei Advantech-DLoG.

Die Bezeichnung „MTC“ steht für Mobiler Thin Client. Die künftige Vermarktung mit dem Thin-Client-Betriebssystem Igel Linux senkt die ohnehin geringen TCO noch weiter. Denn der MTC 6 mit Igel Linux wird als Zugriffsgerät für zentrale Infrastrukturen noch energieeffizienter sein und zudem – typisch für das Thin Client Computing – konsequent fernadministrierbar.

Auf dem mit einem Zehn-Zoll-LED-Display ausgestatteten Gerät ist die fernadministrierbare Management-Software "Igel Universal Management Suite" (UMS) aufgespielt.

Das Igel-Betriebssystem ermöglicht den Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen, die mittels Citrix Xen-App oder Xen-Desktop, Microsoft Remote Desktop Services, IBM Mainframe, VMware View und anderen Software-Lösungen bereitgestellt werden. Ein lokaler Webbrowser dient als Schnittstelle zu Cloud Services. Der Advantech-DLoG MTC 6 eignet sich auch für Hybridumgebungen.

Wie bei Thin Clients von Igel üblich, lassen sich alle Einstellungen des MTC 6 über die Igel-UMS vornehmen. Das Thin Client-Management erfolgt gruppenbasiert anhand von Profilen. Häufige Einstellungen lassen sich vordefinieren und mit wenigen Klicks einzelnen Geräten oder ganzen Gerätegruppen zuweisen. Firmware-Updates lassen sich automatisiert oder zeitgesteuert über das Netzwerk verteilen, beispielsweise in der produktionsfreien Zeit. ?

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31250110 / Thin Clients)