Exklusiv-Interview mit Kevin Turner, der Nummer zwei von Microsoft

„Auch Microsoft muss sich mit der Cloud neu erfinden“

19.03.12 | Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Das Interview führte Michael Hase / Michael Hase

ITB: Microsoft vertreibt zum überwiegenden Teil indirekt. Damit hat der Channel unmittelbar am möglichen Erfolg von Windows 8 teil. Umgekehrt ist Microsoft für diesen Erfolg auf die Partner angewiesen. Wie können sie dazu beitragen?

Turner: Ich empfehle allen Partnern, sich die Beta-Version herunterzuladen und sich mit dem Produkt vertraut zu machen. Diejenigen, die Windows-Applikationen für Business- oder Privatkunden anbieten, sollten damit beginnen, Anwendungen auf Basis des neuen Betriebssystems zu entwickeln. Wir bezeichnen Windows 8 als „Betriebssystem ohne Kompromisse“. Neben den genannten Eigenschaften bietet es hervorragende Security-Funktionen, lässt sich einfach managen und ist sehr benutzerfreundlich. Davon profitieren in besonderem Maße unsere Partner.

ITB: Analysten rechnen ebenfalls mit dem Erfolg von Windows 8. Gartner und IDC sagen übereinstimmend voraus, Windows werde auf dem Smartphone bis 2015 einen Marktanteil von etwa 20 Prozent erreichen. Aktuell liegt der Anteil bei etwa zwei Prozent. Der frühere Microsoft-Deutschland-Chef Achim Berg, jetzt Corporate Vice President Operator Channels, hält die Analysten-Schätzungen für zu konservativ. Wie denken Sie darüber?

Turner: Wir wollen so viele Einheiten in den Markt bringen, wie unsere Kunden bereit sind zu kaufen. Mein Job als COO ist es sicherzustellen, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern jeden Tag so hart wie möglich für den Erfolg von Windows 8 arbeiten. Ich mache aber keine Vorhersagen.

ITB: Ein weiteres großes Thema für Microsoft ist Cloud Computing. Viele Partner sorgen sich, dass der Vertrieb von Cloud-Service-Verträgen die entgehenden Einnahmen aus dem Lizenz- und dem Hardware-Geschäft nicht kompensieren kann. Sind diese Sorgen berechtigt?

Turner: Nein, das ist nicht notwendigerweise so. Unsere Partner werden für die Services vergütet, die sie beim Kunden erbringen. Die Art der Bezahlung und der Zeitpunkt ändern sich jedoch. Unterm Strich muss dabei aber nicht unbedingt weniger Umsatz herauskommen als zuvor. Die Einnahmen der Partner können mit Cloud-Services sogar steigen, und ihr Geschäft kann schneller wachsen.

Lesen Sie, wie Microsoft-Partner ihr Geschäft auf die Cloud ausrichten können.

Ergänzendes zum Thema
Zur Person

Inhalt des Artikels:

zurück »1 »2 »3 »4 nächste Seite


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32373780) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Hersteller abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Live Demo

Wachstumsmotor IT-Security – sind Sie schon dabei?
In unserem IT-BUSINESS Live-Cast erfahren Sie, welche klaren Wettbewerbsvorteile Ihnen Sophos als Reseller bietet:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung