Wirtschaftszyklen garantieren auch dem chinesischen Hersteller den Aufschwung nach dem Absturz

Lenovo steuert mit verändertem Portfolio und Optimismus durch die Krise

17.02.2009 | Redakteur: Stefan Riedl

Die Konjunkturschaukel schwingt gerade nach unten, aber der folgende Aufschwung ist gewiss.

Für manche Firmen kommt die Finanzkrise dicker als für andere. Lenovo bekommt beispielsweise die volle Breitseite ab. Dennoch bleibt der chinesische IT-Riese gelassen, denn es sind nur temporäre Effekte. Bald geht es wieder aufwärts.

Rezession, Depression, Aufschwung, Boom. Und schon holt die Konjunkturschaukel ein weiteres mal aus – genauso sicher, wie sich die Jahreszeiten wiederholen. Na ja, nicht ganz. Volkswirte betonen, dass es stets mehrere Konjunkturzyklen sind, die verschiedene Ursachen haben und die sich zu einer gesamtwirtschaftlichen Kurve überlagern. Bleibt man beim Bild der Jahreszeiten, war der Sommer der Gesamtkurve diesmal recht kurz, weil es in der Finanzkrise herbstelt, was auf einige Marktsegmente unwetterartige Auswirkungen hat.

Gegenwärtig bekommt vor allem der Export die realwirtschaftlichen Folgen des Bankendilemmas zu spüren. Aber auch dort nicht alle Bereiche: Während die Kraftfahrzeugindustrie durch Abwrackprämien gerettet werden muss, haben viele Hersteller medizinischer Produkte volle Auftragsbücher bis 2013. Insgesamt ist die Lage im Geschäftskundenumfeld sehr facettenreich und stark branchenabhängig.

Nachdem für viele Firmen gewährte Kreditlinien zurückgefahren wurden und Hausbanken Kredite weitaus zögerlicher vergeben werden als vor der Krise, wird das Geld in einigen Branchen merklich knapper. Unternehmen aus der Investitionsgüterbranche sind dabei nicht nur selbst von der Kreditklemme betroffen, sondern auch von der ihrer Kunden. Der Effekt verstärkt sich dann über mehrere Handelsstufen. Unternehmen aus der Konsumgüterbranche können hingegen davon profitieren, dass sich Konsumenten bislang nicht sonderlich einschüchtern lassen und fleißig einkaufen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Auswirkungen das auf die IT-Branche haben wird und warum es Lenovo besonders stark trifft.

Inhalt des Artikels:


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2019148) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Hersteller abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Live Demo

Wachstumsmotor IT-Security – sind Sie schon dabei?
In unserem IT-BUSINESS Live-Cast erfahren Sie, welche klaren Wettbewerbsvorteile Ihnen Sophos als Reseller bietet:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung