1000BASE-T | 1000Base-T | 1000BaseT | Gigabit Ethernet

24.03.2009 | Redakteur: Administrator

1000BASE-T ist Gigabit Ethernet (1 Gigabit sind 1.000 Megabits pro Sekunde) über Kupferkabel auf der Basis von vier ungeschirmten Kategorie 5 (Cat 5) Leitungspaaren, um eine Datenübertragungsrate im Gigabitbereich zu erreichen. 1000BASE-T kann für das Server-Switching im Datacenter, für den Uplink vom Desktop-Computer-Switch oder als direkte Verbindung zum Desktop in Breitbandanwendungen eingesetzt werden. Ein großer Vorteil von 1000BASE-T besteht darin, dass man das vorhandene Kupferkabel weiterhin nutzen kann; eine Neuverkabelung mit Lichtwellenleitern ist damit überflüssig.

Für Gigabit-Ethernet bietet die Branche die folgenden Verdrahtungstypen:

  • 1000BASE-SX (eine kurze Laserwellenlänge auf Multimode-Lichtwellenleitern mit einer maximalen Länge von 550 Metern)
  • 1000BASE-LX/LH (eine lange Wellenlänge für Langstreckenlichtwellenleiter mit einer maximalen Länge von 10 Kilometern)
  • 1000BASE-ZX (Monomode-Lichtwellenleiter mit erweiterter Wellenlänge für Strecken bis zu 100 Kilometern)
  • 1000BASE-CX (zwei Paare 150 Ohm Twisted-Pair-Verkabelung mit Schirmung für eine maximale Länge von 25 Metern)
  • 1000BASE-T (vier Paare Kategorie 5 Twisted-Pair-Verkabelung ungeschirmt für eine maximale Länge von 100 Metern)

Diese Bezeichnung ist eine offizielle Abkürzung vom "Institute of Electrical and Electronics Engineers" (IEEE). Die Zahl 1000 in der Bezeichnung dieses Medientyps bezieht sich auf die Übertragungsgeschwindigkeit von 1000 Mb/sek. "BASE" bezieht sich auf die Basisbandsignalisierung; mit anderen Worten die Leitung überträgt nur die Ethernet-Signale. (Mithilfe von Repeatern können Mediensegmente anderer physikalischer Typen unter Umständen im selben System engesetzt werden.)

Die Bezeichnung "1000BASE-T" wird teilweise auch "1000BaseT" geschrieben.


Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2020322)