Höhere Margen für Fachhändler und mehr Sicherheit für Eltern

Eno nimmt Kinder-Handy ins Portfolio auf

12.12.2007 | Redakteur: Pascal Henkelmann

Auf der Vorderseite des iKids-Handys befinden sich sieben große Tasten.

Ein neuartiges Handy soll Eltern mehr Sicherheit für ihre Kinder geben. TK-Distributor Eno nimmt das Mobiltelefon für Kinder in sein Angebot auf und will damit die Marge für Fachhändler erhöhen.

Mit dem iKids-Paket will Eno seinen Händlern bieten, was sich viele Eltern wünschen. Gemeinsam mit der Björn-Steiger-Stiftung hat der Distributor ein Paket aus Kinder-Handy und Sicherheit für Eltern geschnürt.

Das einfach zu bedienende Gerät ermöglicht den Kindern, Anrufe selbstständig zu tätigen. Eltern können die Tasten selbst mit den entsprechenden Telefonnummern belegen und haben volle Kostenkontrolle sowie die Möglichkeit, das Mobiltelefon über das Internet per GPS zu orten.

Mit einem bei den Fachhändlern optional zu buchenden Service kann mit einem gesicherten Login eine internetbasierte Ortungsplattform genutzt werden. Beim Übertreten eines festgelegten Bereiches wird automatisch alarmiert. Kinder können im Notfall schnell telefonieren oder einen Notruf absetzen. Daraufhin können besorgte Eltern zügig reagieren und wissen immer, wo sich ihr Kind aufhält.

Fachhändler beziehen das Mobiltelefon inklusive einer Prepaid-Karte und dem so genannten LifeService für Kids. Mit dem Bundle in Kombination mit dem Service sollen Eno-Fachhändler eine gute Marge erzielen.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2009641 / Weitere Meldungen)