Chefsache: Trends 2016

Digitalisierung an die Feldebene anbinden

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Michael Himmels, Vice President Business Solutions bei devolo
Michael Himmels, Vice President Business Solutions bei devolo (Bild: devolo)

Michael Himmels, Vice President Business Solutions bei Devolo, sieht im Jahr 2016 vor allem eine Herausforderung für den Handel und die Systemhäuser.

ITB: Welche Trends und Entwicklungen werden aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2016 prägen?

Himmels: Strategisch sind die meisten Unternehmen schon auf Digitalisierungskurs. Was jetzt dringend wird, ist die Anbindung auf der Feldebene. Das betrifft Cloud und Mobile ebenso wie Big Data und das Internet der Dinge: Eine Industrie, die connected sein soll, braucht erstens stärkere Netze und zweitens endlich vernünftig vernetzte Endpunkte! Ich denke, dass hier vor allem der Handel und die Systemhäuser heftig gefordert sein werden, auch weil sie dann viel stärker als Servicepartner gefragt sind.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Himmels: 2016 schließen wir genau dort an. Was wir können, ist Connectivity und da machen wir weiter. Dann kann Devolo jede Anwendung an jedem Ort und in jedem Szenario datentechnisch anbinden und mit der Cloud kurzschließen, auch dort, wo es unmöglich scheint. Darum wollen wir vor allem das Powerline-Portfolio unserer Business Solutions ganz gezielt ausbauen, unter anderem mit PoE. Die ersten neuen WLAN-Geräte werden wir schon im März auf die CeBIT mitbringen.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43795423 / Unternehmensstrategien)