BT Cloud Computing findet Freunde

Infrastruktur als Dienstleistung in der Wolke von BT Compute

25.11.11 | Autor / Redakteur: Rudi Kulzer / Ulrike Ostler

BT Compute bietet Infrastruktur als Service (IaaS) (BT Compute)
BT Compute bietet Infrastruktur als Service (IaaS) (BT Compute)

BT (vormals Bristish Telekom) will Unternehmen, die auf die schnelle Verfügbarkeit und Flexibilität geschäftskritischer IT-Systeme angewiesen sind, mit "On Demand Compute" einen Service aus der Cloud bieten. Dabei handelt es sich weder um Software as a Service (SaaS) noch um Platform as a Service (PaaS), sondern um Infrastructure as a Service (IaaS).

BT setzt bei seinen Geschäftsmodellen auf seine weltweit sicheren Daten- und Sprachnetze in 170 Ländern, auf Infrastruktur also. Im strategischen Mittelpunkt des IT-Service-Angebots der Briten stehen neben klassischem Hosting neuerdings auch „Virtuelle Rechenzentren“ mit ihrer gesamten Infrastruktur in der Internet-Wolke, die als .Infrastructure as a Service (IaaS) angeboten werden.

Darunter versteht man ein Geschäftsmodell, das entgegen dem klassischen Kaufen von Rechnerinfrastruktur („Mein Server steht in meinem Keller.“) vorsieht, diese bei Bedarf (on demand) zu mieten. Als der bekannteste Anbieter von IaaS gilt Amazon Web Services mit Produkten wie „EC2“ für Rechenleistung und „S3“ für Speicher.

Um das Thema „Infrastruktur auf Anfrage“ noch stärker zu betonen, hat BT vor kurzem die Bezeichnung seines Angebot von „Virtual Data Center“ (VDC) in „On Demand Compute“ verändert, erzählte der bei BT Germany für das Thema zuständige Produkt-Manager Jörg Keller in einem Gespräch mit DataCenter-Insider. Als besonderen Nutzen für den Geschäftskunden sieht Keller unter anderen folgende Anwendungsmöglichkeiten:

  • kurzfristige Projekte, wegen kurzen Lieferzeiten
  • Abdeckung schwankender Kapaziätsanforderungen mit hohen Lastspitzen
  • Up- und Down-Sizing der IT-Infrastruktur für Unternehmen mit schwer zu kalkulierendem Wachstum
  • Einsatz Standardanwendungen, die in einer IaaS Umgebung bis zu 40 Prozent günstiger betrieben werden können als im kundeneigenen RZ
  • Anwendungen, die ein hohes Sicherheits- und Datenschutzniveau verlangen und mit Service Level Agreements (SLAs) hinterlegt sind

Welche Art von Cloud-Service?

Um noch einmal die Unterschiede der diversen IT-Service-Varianten zu betonen: Bei Software as a Service (SaaS) stellt ein Servicegeber Software, zum Beispiel ein ERP-System, in einem Rechenzentrum bereit, betreibt dieses und leistet technische Unterstützung. Bei Platform as a Service (PaaS) geht es in erster Linie um die Bereitstellung einer Computer Plattform in der Cloud für Web-Anwendungsentwickler.

Jörg Keller, Senior Product Manager bei BT Germany: "Unser Angebot ist besonders für Geschäftskunden interessant, die unregelmäßig, manchmal besonders kurzfristig auf IT-Strukturen zugreifen müssen. Das ist aber keine Entweder-Oder-Entscheidung. Wir werden noch auf einige Jahre hinaus viele Hybrid-Lösungen sehen." (BT)
Jörg Keller, Senior Product Manager bei BT Germany: "Unser Angebot ist besonders für Geschäftskunden interessant, die unregelmäßig, manchmal besonders kurzfristig auf IT-Strukturen zugreifen müssen. Das ist aber keine Entweder-Oder-Entscheidung. Wir werden noch auf einige Jahre hinaus viele Hybrid-Lösungen sehen." (BT)

Ende vergangenen Jahres startete BT das Angebot „On Demand Compute“, da nach Untersuchungen viel Unternehmen in Europa größere Bedenken gegenüber den IT-Angeboten in der Wolke bekundeten. Dem wollte man mit einem besonders sicheren Angebot begegnen. In Deutschland gibt es den Service seit Anfang dieses Jahres, so Jörg Keller.

Der On-Demand-Service von BT ist eine in den weltweit zugänglichen Rechenzentren (RZ) des Konzern vorinstallierte „Enterprise Class“ Application Hosting Platform auf Basis aktuellster Technologie, so das Versprechen. Der Service erlaubt einem bestimmten Typ von Geschäftskunden das Erstellen, Überwachen und Verwalten einer eigenen Virtuellen RZ-Infrastruktur über ein sicheres Self-Service-Portal.

Bereitstellungen, die früher Monate in Anspruch genommen hätten, seien jetzt innerhalb weniger Tage verfügbar. Service-Änderungen, die bislang Tage dauerten, würden nun in Minuten umgesetzt, so der BT-Manager.

weiter mit: Welche ist die Zielgruppe von BT Compute?

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30499800) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Reseller & Provider abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Live Demo

Wachstumsmotor IT-Security – sind Sie schon dabei?
In unserem IT-BUSINESS Live-Cast erfahren Sie, welche klaren Wettbewerbsvorteile Ihnen Sophos als Reseller bietet:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung