Lehre aus dem B2B-Geschäft

Verkauf von Home of Hardware

27.07.11 | Redakteur: Sarah Maier

Klaus Weinmann, Vorstandsvorsitzender Cancom
Bildergalerie: 1 Bild
Klaus Weinmann, Vorstandsvorsitzender Cancom

Anfang Juli gab Cancom bekannt, den vor zweieinhalb Jahren gekauften E-Tailer Home of Hardware veräußert zu haben. IT-BUSINESS hat nachgefragt, welche Lehre das Unternehmen aus dem Ausflug in das B2C-Geschäft gezogen hat.

Sehr geehrter Herr Weinmann,

im Dezember 2008 hat Cancom Home of Hardware (HoH) übernommen. Das hat die Fachwelt ziemlich überrascht. In einem Interview nannten Sie mir damals gute Gründe für den Kauf und eine glasklare Strategie für die Zukunft. Sie sagten, dass HoH bereits einen B2B-Anteil von 20 Prozent hätte. Haushaltsnahe Geräte sollten eliminiert und der Fokus auf IT-nahe Produkte ausgebaut werden. Zudem erhofften Sie sich, mit einem E-Tailer an der Seite mehr Volumen zu bewegen und so Ihre Konditionen bei Lieferanten zu verbessern.

Und mit 61 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr ist das HoH-Geschäft doch ganz ansehnlich gelaufen. Auch wenn das 20 Millionen Euro weniger sind als noch im Jahr 2008. Den Verkauf des E-Tailers nach rund zweieinhalb Jahren sah Ihre Planung jedenfalls nicht vor.

Welche Lehre haben Sie aus diesem kurzen Ausflug ins B2C-E-Tail-Geschäft gezogen?

Mit freundlichen Grüßen

Sarah Maier

Redaktion IT-BUSINESS

Antwort von Cancom

Sehr geehrte Frau Maier,

Das B2B-Business ist unser eigentliches Kerngeschäft in der Cancom Gruppe. Hier entwickeln sich alle Bereiche sehr positiv. Insbesondere im Cloud-Lösungsgeschäft haben wir unsere Aktivitäten in den letzten Jahren verstärkt und sind damit gut am Markt aufgestellt. So konnten wir von 2008 bis heute unsere Profitabilität im Konzern deutlich steigern.

Um uns noch stärker auf das margenstärkere B2B-Geschäft, sprich auf ertrags- und wachstumsstarke Marktsegmente wie IT-Lösungen, Managed Services und Cloud Computing, zu konzentrieren, haben wir uns nun aus dem B2C-Geschäft zurückgezogen. Unabhängig davon werden wir das B2B-Onlinehandelsgeschäft mit der neuen E-Commerce-Plattform für den Cancom-Webshop weiter ausbauen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Weinmann

Vorstandsvorsitzender von Cancom

Was ist Ihre Meinung dazu? Diskutieren Sie mit im IT-BUSINESS-Forum.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28223310) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Reseller & Provider abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Live Demo

Wachstumsmotor IT-Security – sind Sie schon dabei?
In unserem IT-BUSINESS Live-Cast erfahren Sie, welche klaren Wettbewerbsvorteile Ihnen Sophos als Reseller bietet:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung