Nokia Siemens Networks verhindert GPS-Störungen mit neu entworfenen Keramikfiltern

Flächendeckende LTE-Versorgung per Satellit und L-Band ist möglich

03.03.2011 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

LightSquared plant LTE aus dem All.

Der Mobilfunkstandard LTE könnte künftig auf Frequenzbändern funken, die bislang anderen Diensten vorbehalten waren, beispielsweise: Air Traffic Control. Während Skeptiker damit auch Störungen beim Satellitenortungssystem GPS befürchten beschwichtigt Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks und verweist auf neu entwickelte Keramikfilter.

Telekommunikationsexperte LightSquared hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Der Anbieter will den Mobilfunkstandard LTE US-weit anbieten. Gelingen soll das durch ein Zusammenspiel von terrestrischem Funk, Satellitenkommunikation und dem bislang andernweitig genutzten L-Band. Der Roll-out soll in der zweiten Jahreshälfte beginnen. Bei Skeptikern stößt der Ansatz aber bereits jetzt auf Bedenken.

So berichten verschiedene Medien, das Projekt könnte den GPS-Empfang stören und somit Navigationsgeräte außer Gefecht setzen. IP-Insider hat Thorsten Robrecht um eine Stellungnahme gebeten. Robrecht ist Leiter LTE bei Nokia Siemens Networks, einem Ausrüster von LighSquared.

Der Experte bestätigt, dass es sich durchaus um ein „kniffliges Thema“ handle. Das von LightSquared für den LTE-Betrieb vorgesehene L-Band liegt zwischen 1.525 GHz und 1.660 GHZ und grenzt damit tatsächlich eng an von GPS genutzte Frequenzen. Darum komme es auf eine saubere Trennung der Signale an.

Um Störungen zu vermeiden hat Nokia Siemens Networks spezielle Keramikfilter entworfen, die für eine ausreichende Flankensteilheit sorgen. Mit Stolz verweist Robrecht in diesem Zusammenhang auch auf eigene Patente.

In Labortests haben die Filter ihre Leistungsfähigkeit bereits bewiesen, berichtet der Experte weiter. Dem Betrieb unter Realbedingungen sieht Robrecht daher gelassen entgegen.

Entwarnung gibt es auch von Navigon, einem Hersteller von Navigationslösungen. Prinzipiell könne man zwar nachvollziehen, dass die relativ starken Signale von LTE-Basisstationen den GPS-Empfang stören.

Europäische Anwender sind davon jedoch nicht betroffen, da die in Frage kommenden Frequenzen hierzulande nicht für den LTE-Verkehr freigegeben seien.

Zukünftig möglicherweise auftretende Probleme ließen sich zudem technisch beheben. Navigon verweist hiebei auf eine adäquate Filterung oder eine hohe Großsignalfestigkeit am Eingang des GPS Empfängers. Eine nachträgliche Änderung bereits ausgelieferter Geräte ist damit jedoch nicht möglich.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2050078) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Dienstleister & Partner abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zum Beispiel-Newsletter

Abonnieren Sie den täglichen Newsletter IT-BUSINESS Today!

Sie erhalten kostenlos und pünktlich jeden Morgen und Mittag die aktuellsten News, Hintergründe und Personalien aus dem IT-Markt.

>> Hier geht es weiter zur Registrierung