675 Prozent Beschleunigung zwischen Gütersloh und Singapur

Powerd by Blue Coat: Arvato baut Managed Connection

21.02.2011 | Autor / Redakteur: Georg von der Howen / Ulrike Ostler

Arvato-Systems-Mitarbeiter haben alle Services im Blick – auch Managed Proxy Managed WAN Optimization, die auf Blue-Coat-Technik basieren.

Der IT-Dienstleister Arvato Systems, eine Bertelsmann-Tochter, nutzt „Proxy SG“ Appliances von Blue Coat Systems schon seit 2006 für den sicheren Zugang zum Internet. Zunächst war Blue Coat noch ein Lieferant unter vielen. Doch jetzt setzt das Dienstleitungsunternehmen in diesem Bereich seiner Security-Dienste komplett auf die Produkte dieses Lieferanten und setzt zudem auf WAN-Optimierung des Herstellers.

Welchen Bedeutung die Proxy SG-Appliances für Arvato und dmit für Bertelsmann haben, verdeutlicht Jochen Weper, Produktmanager für Managed Security Services bei Arvato Systems: „Wir haben unseren Service ´Managed Proxy` auf Basis der Blue-Coat-Lösungen inzwischen für mehr als 15.000 Benutzer ausgerollt. Blue Coat hat sich in dieser Zeit zu unserem bevorzugten Lieferanten für diesen Dienst entwickelt.“

Als Tochter der Arvato AG ist Arvato Systems Teil des weltweit agierenden Medienunternehmens Bertelsmann. Mit mehr als 1.600 Mitarbeitern und inzwischen 30 Jahren Erfahrung bietet die Gruppe das komplette Spektrum der IT-Dienstleistungen an: von der Beratung über Konzeption, Entwicklung und Implementierung bis hin zum Betrieb.

Zu den Leistungen zählen neben der Integration von Standardlösungen ebenso die Entwicklung von individuellen, auf Branchen- und Kundenanforderungen zugeschnittenen IT-Lösungen sowie das Management von IT-Systemen in eigenen Rechenzentren. Vernetzter Standorte in Asien, Europa und Nordamerika erlauben eine Betreuung von können Kunden überall auf der Welt.

Die Arvato-Systems-Services

Auch im technischen und administrativen Bereich hat das Unternehmen viel getan, um für seine Klientel Service-Pakete zu schnüren: So können die Kunden beispielweise ihr Active Directory direkt in den Service Managed Proxy integrieren. Zudem hat der IT-Dienstleister ein umfangreiches Management-Framework für den Dienst entwickelt. Darüber lassen sich bequem etwa gruppenspezifische Filterkategorien einrichten, Whitelists pflegen, die Verfügbarkeit des Dienstes überprüfen oder spezielle Berichte generieren.

„Einige unserer amerikanischen Kunden nutzen die Appliances zudem für die Einhaltung ihrer SOX-Compliance in bestimmten Bereichen“, berichtet Jürgen Deitermann, Senior Security Engineer und Teamleiter der Managed Security Services. „Wir setzen die Proxy SG-Appliances dabei in den unterschiedlichsten Konfigurationen ein: vor Ort beim Kunden, shared oder dediziert in unseren Rechenzentren sowie in gemischten Konstellationen.“

weiter mit: Mut zur WAN-Optimierung aus dem Hause Blue Coat

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2049901) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Dienstleister & Partner abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Dell Venue Pro Tablets: Systemhäuser sind überzeugt







Mit dem Venue 8 Pro und dem Venue 11 Pro hat Dell jüngst neue Tablets für das Businessumfeld präsentiert. Erste Systemhäuser haben die Geräte nun unter die Lupe genommen und sehen zusätzliches Umsatzpotenzial. Lesen Sie das Online-Advertorial