Virtualisierungs-Bundles zum Festpreis

Vorkonfigurierte Lösungen erleichtern die Komplettvirtualisierung

06.12.2010 | Redakteur: Ulrich Roderer

NullPC liefert virtualisierte Komplettpakete.

Die NullPC GmbH aus Lengenfeld hat vorkonfigurierte Komplettlösungen, „FullCloud“-Bundles genannt, entwickelt. Sie beinhalten IT-Virtualisierung einschließlich Server, Client und Storage, Zero Clients für den Büroarbeitsplatz und ein 2-Zonen-Server-Cluster für Failover und Monitoring.

NullPC bietet in Virtualisierungsprojekten erprobte Konfigurationen an: Zum Einsatz kommen HP beziehungsweise Fujitsu Server (Intel Quad Core), VMware ESXi Essentials, software-basierendes SAN mit iSCSI-Failover sowie Zero Clients von Pano Logic. Erhältlich sind die Lösungen in Konfigurationen für acht bis 32 Arbeitsplätze, darüber hinaus gibt es NullPC auch als kundenspezifische On-Demand-Lösung.

Durch Festpreise der Bundles können Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen eine kostengünstige Virtualisierung ihrer Server und Clients realisieren, mit vorab fest kalkulierbarem Aufwand. Sie eignen sich daher ideal für den Einstieg in innovative IT-Infrastrukturen.

Durch die Virtualisierung aller PCs und Server, den Einsatz energie-armer Zero Clients am Arbeitsplatz sowie Hochverfügbarkeit und Datensicherheit mittels Server Cluster reduzieren die FullCloud-Lösungen von NullPC die IT-Kosten im Unternehmen deutlich.

Reduzierte IT-Kosten

Untersuchungen haben gezeigt: Eine herkömmliche IT-Infrastruktur mit mehreren Servern und 32 PC-Arbeitsstationen erzeugt eine TCO (Total Cost of Ownership) von 1.596 Euro jährlich, der CO2-Ausstoß beträgt 1.475 kg/Jahr. Die gleiche IT-Landschaft mit virtualisierter Server-Umgebung kommt noch immer auf 1.344 Euro TCO und 1.260 kg CO2-Ausstoß. Mit dem FullCloud-Ansatz von NullPC verfügt das Unternehmen über ein zentrales, redundantes Server-System, virtualisierte Server- und Client-Umgebungen sowie 32 NullPC-Arbeitsplätze. Die TCO sinkt laut Herstellerangaben damit auf 875 Euro pro Jahr, der CO2-Ausstoß auf 320 kg.

Cluster für Ausfallsicherheit

Wartungsintensive PC-Arbeitsplätze und Server werden bei der Lösung auf das NullPC-Cluster transferiert; Bildschirm, Tastatur und Maus mit Hilfe des wartungsfreien NullPC-Client-Adapters über ein reguläres Netzwerk mit dem NullPC-Cluster verbunden. Die Sicherung aller Arbeitsplatzsysteme findet zentral auf dem Cluster statt.

Fällt einer der beiden Server im Cluster aus, so werden alle Arbeitsplatzsysteme automatisch auf dem redundanten zweiten Server gestartet (Failover). Die IT erreicht damit eine bislang unbekannte Flexibilität, Umzugs- und Wartungskosten sinken massiv.

Der NullPC-Arbeitsplatz besteht nur noch aus Bildschirm, Tastatur und Maus. Stromfressende laute PCs gehören der Vergangenheit an. Die Ergonomie am Arbeitsplatz wird deutlich verbessert, Wartezeiten für Systemstarts und Shutdowns entfallen, sensible Daten liegen nicht mehr am Arbeitsplatz und können nicht von dort entwendet werden. Für den einzelnen Mitarbeiter entsteht dabei kein Umstellungsaufwand, denn sein bestehender Desktop wird eins zu eins auf den NullPC-Cluster migriert.

Preise

Ein Einstiegspaket mit Infrastruktur für einen Server und acht Arbeitsplätze kostet 9.870 Euro.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2048702) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Reseller & Provider abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.