Online-Händler hat große Pläne in der „Offline-Welt“

Notebooksbilliger.de will mit eigenem PC-Brand und weiteren Filialen wachsen

02.08.2010 | Redakteur: Stefan Riedl

Die Notebooksbilliger-Filiale in München ist nachts hell erleuchtet.

Von einem der auszog, um das Glück im Internet zu finden und den Filialhandel sowie eine eigene PC-Produktion fand. Zumindest in der mittelfristigen Planung. Arnd von Wedemeyer, Vorstandsvorsitzender der Notebooksbilliger AG sprach mit IT-BUSINESS über Expansionspläne und Systemfehler im IT-Handel.

Damit Arnd von Wedemeyer im Jahr 1989 sein erstes Unternehmen gründen konnte, brauchte er eine Ausnahmegenehmigung vom Amtsgericht. Um sein Einzelunternehmen aufzuziehen, musste der damals 17-Jährige nämlich vorzeitig für geschäftsfähig erklärt werden. Wedemeyer hatte einen Latein-Vokabeltrainer programmiert und nahm damit bei „Jugend forscht“ teil. Gewonnen hat er nichts, denn er weigerte sich, wie gefordert den Programmcode offen zu legen.

Dass man das rückblickend eher als Charakterstärke denn als jugendliche Trotzigkeit werten kann, hat von Wedemeyer als Jungunternehmer bereits vorgelebt. Aus dem Einzelunternehmen wurde 1996 ein IT-Systemhaus in Form einer GmbH, die in Karlsruhe als C&P Network Consulting firmierte. Später folgte eine Filiale in Potsdam.

Notebooksbilliger geht online

2001, als die Dotcom-Blase schon Luft verlor, gewann der Unternehmer erst an Fahrt: Unter www.notebooksbilliger.de startete von Wedemeyer den Verkauf von Notebooks im Internet, und zwar getreu dem Firmennamen in einer preisaggressiven Art und Weise. Sony-Notebooks machten den Anfang. Das Konzept war einfach und erfolgreich: Die Notebooks waren unter dieser URL einfach etwas billiger als andernorts, was das junge Unternehmen im Eilzugtempo zum umsatzstärksten Sony-Händler in Deutschland katapultierte. Banklehre und BWL-Studium brach von Wedemeyer ab. Zu schnell wuchs das Unternehmen, und der Firmengründer wurde im Chefsessel gebraucht.

Im Jahr 2008 gründete von Wedemeyer auch formal die Notebooksbilliger AG, bei der er bis heute als Vorstandsvorsitzender agiert. Im Aufsichtsrat sitzen übrigens bekannte Gesichter aus der Channel-Community, darunter Acer-Manager Oliver Ahrens und Branchen-Insider Damian Sicking.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zur aktuellen Situation bei Notebooksbilliger.de sowie zum Wandel im IT-Handel.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 »3 »4 nächste Seite


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2046158) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter IT-BUSINESS Themen-Update Dienstleister & Partner abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.