Gewagt gefragt zum Thema konvergente IP-Kommunikation

Unified Communications – Schall und Rauch?

15.03.2010 | Redakteur: Sarah Maier

Rolf Mittag, Geschäftsführer Komsa Systems

Was genau verbirgt sich eigentlich unter dem Begriff Unified Communications? Ob diese Begrifflichkeit nicht einfach nur ein Hype-Wort ist, das fragte IT-BUSINESS-Redakteurin Sarah Maier den Geschäftsführer von Komsa Systems, Rolf Mittag.

Sehr geehrter Herr Mittag,

eines der aktuellen Schlagwörter im Channel ist Unified Communications (UC). Auch ich schreibe gerne und viel darüber. Komsa Systems ist als Dienstleister für andere Systemhäuser für UC-Solutions prädestiniert. Sie haben alle möglichen integrierten und intelligenten IP-basierten Telekommunikations-Lösungen im Portfolio.

Hierzu haben Sie für die Partner einen kleinen schwarzen Katalog entworfen, mit dem diese zu den Endkunden gehen können. Die einzelnen Lösungen werden sehr einfach, schematisch dargestellt und sind somit auch für den nicht ITK-affinen potenziellen Käufer verständlich.

Trotzdem schüttelten Sie bei unserem Gespräch, als ich Unified Communications erwähnte, nur den Kopf. Ich glaube, mich sogar an ein leichtes Stirnrunzeln erinnern zu können. Alle Welt redet über Unified Communications – nur Komsa Systems verweigert sich dem Schlagwort. Warum eigentlich? Die Analysten bescheinigen UC doch ein großes Marktpotenzial.

Mit freundlichen Grüßen

Sarah Maier

Redakteurin IT-BUSINESS

Lesen Sie auf der nächsten Seite die Antwort von Komsa-Systems-Geschäftsführer Rolf Mittag.

Inhalt des Artikels:

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2043572 / Unternehmensstrategien)