eBook

Der (hyper-)konvergente Technologie-Guide

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

Schlägt man dieser Tage die Fachpresse auf, wird viel von konvergenten, aber auch von hyper-konvergenten Infrastrukturen geredet. Was unterscheidet diese eigentlich, was sind die Vor- und Nachteile?

Der wichtigste Unterschied zwischen konvergenten und hyperkonvergenten Technologien ist, dass in einer konvergenten Infrastruktur jede der Komponenten im Baustein als diskrete Komponente für einen bestimmten Zweck verwendet wird – der Server ist also vom Speicher getrennt und beide können als Einzelkomponenten verwendet werden. Das heißt, es gibt kein fixes Ratio zwischen Rechner und Storage, sollten Sie z.B. mehr Compute-Leistung benötigen, erwerben Sie diese unabhängig vom Storage. Während bei einer hyper-konvergenten Infrastruktur die Technologie so stark virtualisiert und integriert ist, dass sie nicht mehr in einzelne Teile aufgebrochen werden kann.



Inhalt

  • Konvergente Architekturen lösen das Silo ab
  • Welche Lösung passt zu Ihnen?
  • VersaStack: die konvergente Lösung für jedes Unternehmen

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 31.05.16 | IBM Deutschland GmbH