IBM Spectrum Computing[Advertorial]

Das ideale Workload- und Ressourcen-Management

(Bild: © peshkov - stock.adobe.com)

Bereitgestellt von

Daten werden heute als das Gold der IT angesehen. Die Datensammlung wird immer wichtiger und damit auch umfassender für jedes Unternehmen. Um diese auszuwerten, braucht es geeignete Infrastrukturen und Werkzeuge. Mit der steigenden Masse an Daten, die gesammelt werden, steigen die Investitionskosten für zusätzliche Infrastruktur um die Workloads bewältigen zu können.

Hier kommt IBM Spectrum Computing ins Spiel. Dank der Nutzung aller vorhandener Ressourcen und der Verteilung von Workloads können bestehende Infrastrukturen optimal genutzt werden, statt Geld für die Investition neuer Geräte zu verschwenden.

Was ist IBM Spectrum Computing?

IBM Spectrum Computing besteht aus den drei Komponenten IBM Spectrum LSF, IBM Spectrum Symphony und IBM Spectrum Conductor.

IBM Spectrum Computing bietet ein umfassendes Portfolio an softwaredefinierten Infrastrukturlösungen, die Ihrer Organisation helfen, IT-Services auf die effizienteste Art und Weise bereitzustellen, die Ressourcenauslastung für schnellere Ergebnisse zu optimieren und Kosten zu senken. Diese Angebote helfen bei der Maximierung des gesamten Potenzials Ihrer Infrastruktur und beschleunigen Analysen, HPC, Apache Hadoop, Spark und Cloud-basierte Anwendungen in jeder Größenordnung. Außerdem extrahieren sie Erkenntnisse aus Ihren Daten und sorgen dafür, dass hochwertige Produkte schneller auf den Markt gebracht werden.

Unabhängig davon, ob sie in einem Rechenzentrum oder in der Cloud bereitgestellt werden, unterstützen IBM Spectrum Computing Lösungen die Produktentwicklung, wichtige geschäftliche Entscheidungen sowie Einsichten in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Digitale Medien, Öl und Erdgas, Life Sciences, öffentlicher Sektor sowie Forschung und Entwicklung.

Eine optimierte Datenplatzierung und globaler Zugriff dank IBM Spectrum Conductor sorgen für eine bessere Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von Ressourcen.
Eine optimierte Datenplatzierung und globaler Zugriff dank IBM Spectrum Conductor sorgen für eine bessere Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von Ressourcen. (Bild: IBM)

IBM Spectrum Load Sharing Facility (LSF)

Die IBM Spectrum LSF ist ein Workloadmanager, dessen Kernaufgabe es ist, rechen- und datenintensive Workloads zu optimieren und priorisieren. Dieser fasst Ressourcen in einem Pool zusammen und verwaltet Anwendungs-Workloads, indem er einen Planungszyklus aufstellt und Jobs an die entsprechenden Rechenknoten oder Cluster weitergibt. Die richtige Ressource den richtigen Jobs zuzuweisen resultiert in maximaler Anwendungsperformance und Effizienz, wodurch unter anderem Recherchen und Simulationen erheblich beschleunigt werden.

Ressourcen werden Benutzern, Gruppen und Jobs anhand ihrer Service Level Agreements (SLAs) zugewiesen. Diese orientiert sich an geschäftliche Prioritäten.

Weiterhin spielt die Auslastung eine entscheidende Rolle für die Verteilung der Jobs. Anhand dieser wird automatisch eine Mindestlaufzeit für jeden Job generiert. Wird diese unterschritten kann der Ressource sofort der nächste Job zugewiesen werden ohne auf den nach Plan zugewiesen Job zu warten. Das führt dazu, dass mehrere Aufgaben von den Rechenknoten bearbeitet werden können, weniger Ressourcen benötigt werden und der Verwaltungsaufwand enorm reduziert wird.

Die Benutzeroberfläche zeigt an, welche Jobs noch ausstehen, was die Gründe dafür sind und erstellt auf Wunsch Starzeitvorhersagen. Eine detaillierte Erklärung warum der Job noch nicht durchgeführt wurde, ist in der Ursachenmeldung zu finden.

Durch erhöhte Skalierbarkeit und Effizienz kann LSF eine größere Anzahl an Jobs und Array-Anwendungen unterstützen, Kosten reduzieren und Ergebnisse beschleunigen.

Als kostenlose Lösung steht die IBM Spectrum LSF Community Edition zur Verfügung. Sie ist für die Bereitstellung und das Management von HPC-Clustern und Workload-Scheduling zuständig.

Zusätzliche Verwaltungsoptionen können optional über Add-ons zu IBM Spectrum LSF hinzugefügt werden.

Erweiterung von IBM Spectrum Storage durch IBM Spectrum Computing.
Erweiterung von IBM Spectrum Storage durch IBM Spectrum Computing. (Bild: IBM)

Add-ons:

  • IBM Spectrum LSF Analytics: Tool zur Analyse und Visualisierung riesiger Workload-Datenmengen
  • IBM Spectrum LSF Application Centre: Weboberfläche zur Remoteüberwachung von Jobs, für den Zugriff auf jobbezogene Daten und zur Unterstützung der Ausführung grundlegender Aktionen
  • IBM Spectrum LSF Process Manager: Eine im Application Centre integrierte Oberfläche, mit der sich wiederholende Rechenprozesse automatisieren lassen
  • IBM Spectrum LSF Data Manager: Automatisiert Datentransfers innerhalb und zwischen IBM Spektrum LSF Clustern und ermöglicht eine 2-Wege-Kommunikation mit der Cloud
  • IBM Spectrum LSF License Scheduler: Lizenzverwaltungstool, welches eine Echtzeit-Überwachung der Lizenznutzung vornimmt
  • IBM Spectrum LSF RTM: Dashboard für Überwachung globaler Workloads und Ressourcen
  • IBM Spectrum LSF Session Scheduler: Planung von Workloads mit hohem Durchsatz und geringer Latenz für schnellere und zuverlässigere Bearbeitung der Jobs

IBM Spectrum Symphony

IBM Spectrum Symphony ist eine hochleistungsfähige Grid-Middleware- und Verwaltungslösung, die virtuell auf jeder Hardware und jedem Betriebssystem lauffähig ist. Grid Computing ist ideal für die Analyse von umfangreichen Daten.

Spectrum Symphony bietet maximale Performance und Skalierbarkeit, welche für Grid Computing wichtige Voraussetzungen sind. Dies geschieht durch die Beschleunigung der breiten Palette an verteilten Rechen- und Analyseprozessen für umfangreiche Daten. Was wiederum dazu führt, dass Ergebnisse schneller und besser erzielt werden – auch im Rahmen einer verkleinerten Infrastruktur.

Vorintegrierte Anwendungen, die bei verschiedenen unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) erhältlich sind, können genutzt werden. Alternativ können Sie in einem Grid Ihre eigenen rechen- und datenintensiven parallelen Workloads bequem anpassen und beschleunigen, um die Agilität und Flexibilität zu erhöhen.

Die Zahlen von IBM Spectrum Symphony:

  • Skaliert auf bis zu 40.000 Service-Instanzen pro Anwendung
  • Latenz von Grid-Services im Mikrosekundenbereich
  • Durchsatz mit über 17.000 Aufgaben pro Sekunde
  • Neuzuweisung von bis zu 1.000 Grid-Services pro Sekunde

Es werden Ihnen die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und eine erleichterte Bereitstellung heterogener Anwendungen in einem gemeinsamen Grid geboten. Diese flexible gemeinsame Nutzung führt dazu, dass Ressourcen besser ausgelastet werden, wodurch eine höhere Performance und geringere Infrastrukturkosten entstehen.

  • Entwickelt für Ihre größten Herausforderungen im Bereich umfangreicher Daten
  • Integrierte, Hadoop MapReduce-kompatible Implementierung mit geringer Latenz
  • Multimandantenfähige heterogene Anwendungsarchitektur
  • Optimiert für das Beschleunigen der Workload-Performance umfangreicher Daten

Nutzen Sie die Advanced Edition von IBM Spectrum Symphony und verzichten Sie somit auf separate Infrastruktur zur Umsetzung des Grid-Managements. Anwendungen, die auf Hadoop oder anderen Frameworks basieren werden über die gleiche Infrastruktur ausgeführt, was sich in einer geringen Latenz und hoher Zuverlässigkeit wiederspiegelt.

Festgelegte Freigaberichtlinien und Anwendungsprioritäten kommen zum Einsatz. Dadurch können Anwendungsperformance, Auslastung und Reaktionsfähigkeit auf geschäftskritische Anforderungen erheblich verbessert werden. Weiterhin werden geschäftskritische Anwendungen priorisiert durch Freigaberichtlinien und Anwendungsprioritäten.

IBM Spectrum Symphony ist in vier Editionen erhältlich, die alle eine serviceorientierte HPC-Architektur mit einer agilen Service- und Aufgabenplanung bereitstellen. Die Dimensionierung reicht von einem bis zwei Hosts in der Developer Edition bis zu 5.000 Hosts und 128.000 Kernen in der Advanced Edition:

  • IBM Spectrum Symphony Developer Edition: Entwickeln und testen Sie Anwendungen, ohne ein vollständiges Grid zu benötigen (als kostenloser Download verfügbar).
  • IBM Spectrum Symphony Express Edition: In Clustern von Abteilungen ist dies eine ideale, kosteneffektive Lösung.
  • IBM Spectrum Symphony Standard Edition: Wählen Sie diese Version für Performance und Skalierbarkeit der Enterprise-Klasse.
  • IBM Spectrum Symphony Advanced Edition: Die optimale Wahl für verteilte rechen- und datenintensive Anwendungen inklusive Hadoop MapReduce.

Optionale Erweiterungstools und Ergänzungsprodukte für Standard und Advanced Edition.

  • IBM Spectrum Symphony Desktop Harvesting: Nutzt die Ressourcen verfügbarer, jedoch nicht genutzter Desktops
  • IBM Spectrum Symphony Server und VM Harvesting: Nicht aktive oder nicht ausgelastete Server und virtueller Maschinen (VMs) werden dem Grid hinzugefügt, sobald zusätzliche Kapazitäten benötigt werden
  • IBM Spectrum Symphony GPU Harvesting: Ungenutzte GPU Ressourcen werden gefunden und für eine gemeinsame Verwendung zur Verfügung gestellt
  • IBM Spectrum Symphony Co-Processor Nutzen: Nutzung inaktiver Intel Xeon Phi CPU-Ressourcen möglich
  • IBM Spectrum LSF Analytics: Tool zur Analyse und Visualisierung riesiger Workload-Datenmengen

IBM Spectrum Conductor

Heutzutage kommen Hadoop und Apache Spark immer häufiger zum Einsatz. Die Open-Source basierten Frameworks werden benutzt, um Cloud-native Anwendungen, die sogenannte neue Generation von Anwendungen, zur Analyse von Daten zu verwenden.

Eine optimierte Datenplatzierung und globaler Zugriff dank IBM Spectrum Conductor sorgen für eine bessere Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von Ressourcen.
Eine optimierte Datenplatzierung und globaler Zugriff dank IBM Spectrum Conductor sorgen für eine bessere Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von Ressourcen. (Bild: IBM)

Viele Unternehmen nutzen isolierte Cluster, die bestimmten Anwendungen oder Abteilungen zugewiesen sind. Diese isolierten Cluster senken Sicherheitsrisiken, erhöhen aber die Kosten und bremsen die Informationsgewinnung aus. Grund dafür ist, dass die traditionellen Serverkonfigurationen, Hypervisor-Umgebungen und Speichersilos an herkömmliche Workloads angepasst wurden. Sie sind nicht auf verteilte Rechenlösungen ausgerichtet.

Die Integration der Cloud-nativen Anwendungen in vorhandene Infrastrukturen führt meist zur Bildung von Silos, Systemen deren Auslastung schlecht verteilt ist und einer ungenügenden Datenreplikation. Dies alles steht der schnellen Beschaffung von Daten im Weg. IBM Spectrum Conductor führt eine richtlinienbasierte, Workload-sensible Ressourcenverwaltung ein, welche die Informationsgewinnung bis zu 60% beschleunigt.

Wählen Sie das optimale Bereitstellungsmodell für Ihr Unternehmen – ob on-premis, in der Cloud oder als integrierte Infrastrukturlösung.

Verwalten Sie all Ihre Ressourcen automatisiert, vereinfachen Sie Ihr Lifecycle-Management und nutzen Sie alle verfügbaren Ressourcen durch IBM Spectrum Conductor. Denn es hilft dabei Ihre Infrastruktur in eine nahtlos integrierte anwendungs- und datenoptimierte Plattform zu verwandeln.

Folgenden Lösungsfunktionen stechen hervor:

  • Analyse: Verwaltungssoftware zur verbesserten Auslastung der Ressourcen und Beschleunigung von Analysen.
  • Zugriff: Verwendung von Daten über mehrere Rechenzentren dank globalen gemeinsamen Datenzugriffs und das richtliniengesteuert.
  • Schutz: Maximale Sicherheit durch Verschlüsselung zur Sicherstellung der Datenintegrität und Prüfsummenbildung zur Erkennung von Fehlern. Daten und Anwendungen werden im gesamten Lebenszyklus geschützt.

Dabei handelt es sich um einen umfassend skalierbaren Fabric, mit dem Unternehmen ihre Daten mit maximaler Effizienz analysieren, aufrufen und schützen.

IBM Spectrum Conductor ermöglicht eine multidimensionale, separate Skalierung von Speicherkapazität, Rechenressourcen, Anwendungsversionen und mehr.

Profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Eliminierung von Silos durch eine mandantenfähige, integrierte Anwendungs- und Datenplattform
  • Vereinfachung der Administration durch Bereitstellung einer zentralen Verwaltungsoberfläche und Überwachung der gesamten horizontal skalierten, verteilten Infrastruktur
  • Verbesserung der Datenverfügbarkeit durch globalen gemeinsamen Zugriff
  • Schnellere Gewinnung geschäftlicher Einsichten aus Daten bei gleichzeitiger Reduzierung der Kapital- und Betriebsausgaben
  • Zukunftssicherheit im Rechenzentrum durch multidimensionale Skalierung – inkl. einer separaten Skalierung der Rechen- und Speicherinfrastruktur
  • Verringerung von Speicherkosten und Verbesserung der Performance durch automatisierten mehrstufigen, hybriden Cloud- Speicher

Das Workload- und Ressourcenmanagement von IBM Spectrum Conductor wird über eine zentrale Software geregelt und sorgt dafür, dass benötigte Ressourcen rechtzeitig zur Verfügung stehen. Dies geschieht durch beschleunigte Bereitstellung und vereinfachte Verwaltung physischer und Containerbasierter Ressourcen. Das heißt für Sie, dass Sie keine Neuinvestitionen in Ihre Infrastruktur leisten müssen und Informationen schneller parat haben.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44787751 / Technologien & Lösungen)