Data Center

Brocade VCS/Ethernet Fabrics - Differenzierung

Bereitgestellt von: Brocade Communications GmbH

Das exponentielle Wachstum im Bereich Server-Virtualisierung hatte tiefgreifende Auswirkungen auf das Rechenzentrum.

Folgendes wurde dadurch notwendig:

• größere Layer-2-Domains (L2), die für die Mobilität der Virtuellen Maschinen (VM) innerhalb des Rechenzentrums benötigt werden;
• Unterstützung eines stärkeren East-West-Traffic zwischen den Servern;
• höhere Performance für neue Anwendungen und höhere Effizienz und Stabilität.

Um diese Anforderungen erfüllen zu können, ersetzten die IT-Hersteller klassische, hierarchische 3-Tier-Netzwerk-Architekturen, die auf herkömmlichen Protokollen wie STP (Spanning Tree Protocol) basieren, durch eine neue Art von Ethernet-Netzwerken, die nach TRILL-Protokoll (Transparent Interconnection of Lots of Links) Standard arbeiten. Heute sind TRILL-basierte Ethernet Fabrics die Realität in den Rechenzentren.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 24.10.14 | Brocade Communications GmbH