IDC: Maßgebliche Innovationen für Einzelhandel und Banken-Sektor

Bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten von Wincor Nixdorf

| Autor / Redakteur: Matthias Zacher, IDC / Heidemarie Schuster

Matthias Zacher, Senior Consultant bei der IDC in Frankfurt
Matthias Zacher, Senior Consultant bei der IDC in Frankfurt (IDC)

Die „Wincor World“-Veranstaltung nutzte IDC, um mit den Wincor-Verantwortlichen über die neu eingeführten Produktlösungen „Aevi“ und „Albert“ für bargeldlose und mobile Transaktionen zu sprechen sowie die neuen Produkte und deren Funktionen besser kennenzulernen.

Die Wincor Nixdorf AG, die bislang vorrangig durch die Herstellung von Geldautomaten und ihre Bezahllösungen bekannt ist, nutzte die „Wincor World“-Veranstaltung Anfang des Jahres in Rheda-Wiedenbrück, um Partnern und Kunden die neu eingeführten Produktlösungen „Aevi“ und „Albert“ für bargeldlose und mobile Transaktionen vorzustellen. Durch die Erweiterung und Bündelung ihres Lösungsangebotes für das Wachstumsthema „Chashless Payment Solutions“ will das Unternehmen die Banken und Handelsunternehmen künftig noch umfassender bedienen.

Durch die Produkterweiterung im Software- und Services-Bereich vollzieht Wincor Nixdorf den Wandel von einem bisher klassischen Hardware- und Software-Anbieter hin zu einem umfassenden Lösungs- und Service-Anbieter. Nach IDC-Beobachtungen haben schon viele andere Unternehmen diese Umstrukturierung vorgenommen, und auch Wincor Nixdorf verstärkt seine Aktivitäten, wie das neu eröffnete Headquarter für Software in den Niederlanden sowie zahlreiche Akquisitionen von Software-Unternehmen in Spanien und Osteuropa zeigen.

Aus Sicht von IDC ist diese Expansion von Wincor Nixdorf durchaus sinnvoll. Konsumenten erwarten heutzutage einen umfassenden Service, Konnektivität über alle Medien und Endgeräte hinweg, einen Vertrieb von Waren und Dienstleistungen über alle Absatzkanäle (Omnichannel-Service) sowie die Möglichkeit, überall und in jeder Form zu bezahlen. Mit den Produktlösungen „Aevi“ und „Albert“ für bargeldlose und mobile Transaktionen will Wincor Nixdorf genau diese Kundenanforderungen bedienen.

Aevi und Albert – Innovative Alternativen für mobile Zahlungslösungen

Das Produktportfolio von Aevi umfasst verschiedene Ansätze für bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten für den Handel, bestehend aus Aevi Pay, Aevi Money und Aevi Marketplace, wobei IDC davon ausgeht, dass letzteres die vielversprechendste Variante für die Kunden von Wincor Nixdorf sein wird. Die einzelnen Bestandteile des Portfolios werden im Folgenden näher erläutert:

Aevi Pay bietet eine Lösung für die Anbindung von EFT-POS Geräten (bargeldlose Verkaufsstellen). Die Software erlaubt den Betrieb von Bezahlterminals unterschiedlicher Hersteller. Die mobil durchgeführten Zahlungen werden durch die Aevi Wallet (mobile Geldbörse) abgewickelt. Diese setzt zunächst noch auf QR-Codes, ist allerdings in der Zukunft auch für das kontaktlose Bezahlen mit Near-Field-Communication (NFC) geeignet.

Die Transaktionslösung Aevi Money umfasst das Autorisieren, Switchen und Routen von Geldautomaten-Transaktionen inklusive des Betriebs von Geldautomatennetzwerken. Hiermit adressiert Wincor Nixdorf den wachsenden Markt „Mobile Money“. Mit Hilfe von Geldautomaten wird es den Konsumenten ermöglicht, per Smartphone Bargeld in ihr „Mobile Wallet“ zu laden beziehungsweise abzuheben oder an andere Mobile Wallets zu transferieren und Überweisungen zu tätigen.

Das Android-basierte Software-Konzept Aevi Marketplace ist ein B2B-App-Store, dessen Anwendungen es möglich machen, einen Verkaufs- und Bezahlprozess abzuwickeln und Kunden Mehrwertdienste anzubieten. Beispiele sind etwa Apps, mit denen der Handel Waren nachbestellen kann. Weitere Apps bieten beispielsweise in der Gastronomie die Möglichkeit Rechnungen einfach auf mehrere Personen aufzusplitten oder Apps, die CRM-Daten erfassen und ein einfaches Ablegen der Daten ermöglichen. Derzeit stellt Wincor Nixdorf freien Software-Entwicklern Software-Development-Kits zur Verfügung. Das ist eine verbreitete und effiziente Methode, dem Markt in relativ kurzer Zeit eine Vielzahl von Anwendungen für den Markt bereitstellen zu können. Wincor Nixdorf übernimmt die Qualitätssicherung der Apps und sorgt für deren Verteilung über die B2B-Plattform an Händler und Banken.

Albert ist ein multifunktionales, Android-basiertes Bezahl-Tablet mit integriertem Kartenleser, einem Bondrucker und einem Modul zur Verschlüsselung der PIN-Eingabe am Touchscreen. Aus unserer Sicht bietet die Kombination aus Albert und Aevi Marketplace zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für den Einzelhandel, denn die Konsumenten sind somit in der Lage sich interaktiv und flexibel mit ihrer Zahlungspräferenz zu identifizieren. Durch Albert wird der Bezahlvorgang interaktiv und individuell gestaltet, da die Kunden nicht nur bestimmen können wie sie den Beleg der Zahlung erhalten wollen, sondern auch ob sie von Kundentreueprogrammen profitieren möchten.

Einzelhandelslösung TP.net: Übergreifende Lösung für alle Absatzkanäle

Um den wachsenden Erwartungen der Kunden gerecht zu werden und Loyalität zu gewinnen, müssen die Einzelhändler in der Lage sein, ein qualitativ hochwertiges Einkaufserlebnis auf allen Absatzkanälen zu liefern. Speziell dafür entwickelte Wincor Nixdorf seine TP.net Lösung. Mit dieser Software ist es den Händlern möglich, alle verfügbaren Kunden-Touchpoints miteinander zu verbinden und somit eine bessere Kundenbindung zu schaffen. Die TP.net-Lösung umfasst folgende Komponenten:

  • PISCAN (Software-Lösung, die Selbstbedienungs-Lösungen in die bestehenden POS-Applikationen integriert)
  • TPISHOP (Self-Scanning-Service, der Smartphone-kompatibel ist)
  • TPAdmin (zentrale Steuerung aller Prozesse in der gesamten Filiallandschaft)
  • TPAnalyze (Echtzeit-Analyse-Software)
  • TPLoyalty (Marketing-Software zur besseren Kundenbindung)
  • ERP-Integrationen

Natürlich profitieren nicht nur die Konsumenten von den TP.net-Lösungen, sondern auch die Handelsunternehmen selbst. IDC geht davon aus, dass der Einzelhandel durch die zentrale Erfassung, Verwaltung und Analyse von Transaktions- und Personalisierungsdaten, wie beispielsweise Gutscheine oder Kundenkarten, die Kundeninformationen kanalübergreifend nutzen kann und sich somit die Wettbewerbsposition im Markt ausbauen lässt.

Fazit

Die Entwicklung einer kompletten Omnichannel-Strategie für den Handel wird aus unserer Sicht eine umfangreiche Neubewertung und Neugestaltung seiner Marketingstrategie erfordern. Mit anderen Worten wird die Adoption einer Omnichannel Strategie eine radikale, aber unserer Meinung nach notwendige Revolution für die Handelsorganisationen darstellen. Der Blick auf die neuen, umfassenden Software- und Service-Lösungen von Wincor Nixdorf zeigt, dass sich der Markt für bargeldlose Zahlungen stark in der Entwicklung befindet und Wincor Nixdorf bereits die wesentlichen Schritte eingeleitet hat, um zusammen mit diesem Trend zu wachsen. Die Präsentation der Lösungen und Konzepte auf der Wincor World haben dies eindrücklich gezeigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42562721 / IDC-News)