Vertrag über Vertrieb von LEDs

BAB Distribution steigt mit Toshiba ins Lichtgeschäft ein

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Die Glaspyramide des Louvre wird durch LEDs von Toshiba illuminiert.
Die Glaspyramide des Louvre wird durch LEDs von Toshiba illuminiert. (Bild: Toshiba)

Die BAB Distribution hat eine Abteilung BAB Lighting gegründet. Erster Hersteller im Sortiment ist Toshiba, dessen LEDs der ostwestfälische Großhändler in der DACH-Region vertreibt.

Lichttechnik wird offenbar zum Mainstream im IT-Großhandel: Die BAB Distribution mit Sitz in Hüllhorst steigt jetzt mit Produkten von Toshiba Lighting Systems in dieses Segment ein. Dazu haben die Ostwestfalen eigens die Abteilung BAB Lighting gegründet, die von Miguel Gomez geleitet wird. Der Distributionsvertrag mit Toshiba erstreckt sich auf den Vertrieb von LEDs in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

LEDs von Toshiba gehören ab sofort zum Sortiment von BAB.
LEDs von Toshiba gehören ab sofort zum Sortiment von BAB. (Bild: Toshiba)

BAB Lighting soll sukzessive ausgebaut werden. Dabei wird sich der Bereich zunächst auf die Zusammenarbeit mit Toshiba konzentrieren, auch wenn der Distributor nicht ausschließt, künftig Verträge mit weiteren Herstellern zu zeichnen. Toshiba Lighting Systems ist eine eigene Division des japanischen Technologiekonzerns. Der Hersteller bietet unter anderem spezielle Lichtsysteme für Shops, Hotels, Büros und Produktionshallen an. Beispielsweise wird die Glaspyramide des Pariser Louvre durch LEDs von Toshiba illuminiert.

Bei LEDs handelt es sich um Licht-emittierende Halbleiter. Damit steht die Technik der IT näher als klassische Leuchtmittel. Ganze Lampengruppen lassen sich im Prinzip per Smartphone oder Tablet über drahtlose Netzwerke steuern. Distributoren wie Ingram Micro oder Siewert & Kau stiegen bereits im vergangenen Herbst in das Lichtgeschäft ein.

Mehr LEDs als Glühbirnen

„Energiesparende LED-Technik wird unaufhaltsam Einzug in private Haushalte, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen halten“, erwartet BAB-Geschäftsführer Olaf Biemelt. „Bereits in drei Jahren werden voraussichtlich mehr LEDs als Glühlampen verkauft werden.“ Der Manager weist auf eine aktuelle Studie hin, wonach der LED-Anteil am Weltmarkt für Beleuchtungsmittel bis 2020 auf 70 Prozent ansteigt. Die Umrüstung auf LED ist Biemelt zufolge „zwar eine kostenintensive Investition, die sich jedoch schnell amortisiert“.

BAB Distribution wurde 2011 als Unternehmen der Hüllhorster Wortmann-Gruppe gegründet. Seitdem hat sich der Grossist vor allem als Storage-Spezialist einen Namen gemacht. Mit einem Umsatz von mehr als 40 Millionen Euro allein mit externen Festplatten, Flash-Speichern und SSDs von Toshiba zählt BAB nach eigenen Angaben zu den wichtigsten Distributionspartnern der Japaner in Europa. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42565978 / Aktuelles & Hintergründe)