Einheitliche Preise, Installation und Support

Avaya-Partner starten globale Allianz

29.01.2009 | Redakteur: Sarah Maier

Das Ziel der Intelligent Communications Alliance ins ein weltweit einheitlicher Ansatz bei Avaya-Lösungen.

Bei Avaya sind das Miteinander der Partner und der Austausch von Know-how zu den Kommunikationslösungen ausdrücklich gewünscht. Nun schließen sich drei große Systemintegratoren zusammen, um weltweit ihre Dienste mit einem einheitlichen Ansatz anzubieten.

Die US-amerikanische Strategic Products and Services (SPS), die britische Datapoint und Jebsen & Jessen Communications mit Sitz in Singapur haben zusammen die Intelligent Communications Alliance gegründet. Alle drei beteiligten Firmen sind Avaya-Business-Partner mit Platin-Status. Ziel ist es, den Kommunikationsanforderungen von multinationalen Unternehmen mit einem einheitlichen Ansatz in puncto Preisgestaltung, Auslegung, Installation und Unterstützung der Avaya-Lösungen gerecht zu werden.

Als spezialisierter Systemintegrator hat die Intelligent Communications Alliance über 336 Avaya-Zertifizierungen mit Fachkompetenz in den Bereichen IP-Telefonie, Kontakt-Center, Messaging und Unified Communications.

Die Gründung dieser globalen Allianz dürfte bei Avaya sehr gut ankommen. Der Hersteller hat seit Frühjahr 2008 einen neuen Weg eingeschlagen. Mit dem so genannten Team-Avaya-Modell soll einerseits verhindert werden, dass sich Direktvertrieb und Reseller in die Quere kommen. Zum anderen soll das Miteinander der Partner und der Wissensaustausch gefördert werden.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2019086 / Aktuelles & Hintergründe)