Zusammenschluss

Aus Wick Hill und Zycko wird Nuvias

| Autor: Michael Hase

Paul Eccleston, CEO von Nuvias, und Helge Scherff, Regional Vice President des Distributors, kündigen Neuigkeiten für die Cebit an.
Paul Eccleston, CEO von Nuvias, und Helge Scherff, Regional Vice President des Distributors, kündigen Neuigkeiten für die Cebit an. (Bild: Michael Hase)

Die VADs Wick Hill und Zycko, bislang Schwestern unter dem Dach der Nuvias Group, schließen sich zu einem Unternehmen zusammen. Schon zur Cebit werden sie sich gemeinsam als Nuvias präsentieren.

Für die Distributoren Wick Hill und Zycko wird die Cebit ganz im Zeichen ihres Zusammenschlusses stehen. Auf der Branchenmesse, die vom 20. bis 24. März in Hannover stattfindet, treten sie unter der Marke „Nuvias“ als Einheit auf. Offizieller Termin für den Launch der neuen Unternehmensmarke ist allerdings der 1. April, wie Paul Eccleston, CEO der Nuvias Group, im Gespräch mit IT-BUSINESS mitteilt. Zudem rechnet der Manager damit, dass es noch eine Weile dauern wird, bis alle Formalitäten abgeschlossen und die VADs in Deutschland rechtlich zu einer Gesellschaft verschmolzen sind. Indes nutzt das Unternehmen bereits die Cebit, um den Brand im Markt einzuführen.

Wick Hill und Zycko gehören seit Juli beziehungsweise Dezember 2015 zur britischen Rigby Group, die sich über ihre Finanztochter Rigby Private Equity an den VADs beteiligte. Mitte 2016 gründete der Investor eine Holding-Gesellschaft namens Nuvias, in der er die beiden Akquisitionen zusammenführte. Unter dem gemeinsamen Dach agierten Wick Hill und Zycko seither als „Teil der Nuvias Group“, aber nach wie vor als eigenständige Unternehmen.

Zur Messe in Hannover wird Nuvias auch Neuigkeiten im Portfolio präsentieren. In Deutschland eröffnet der VAD eine dedizierte Einheit für Unified Communications, die mit den Herstellern Audiocodes, Broadsoft, Lifesize, Oracle und Panasonic an den Start gehen wird. Für das Nuvias-Geschäft in Deutschland zeichnet Helge Scherff, bislang Geschäftsführer von Wick Hill, verantwortlich. Als Regional Vice President ist der Manager auch für Österreich, die Schweiz, Polen und Ungarn zuständig. Insgesamt ist die Gruppe derzeit in fast 20 Ländern Europas und des Nahen Ostens präsent.

Einheitliche Value Proposition

Schwerpunkte von Nuvias bilden unter anderem Cloud, Networking, Security und Software-defined Infrastructure. Anspruch des Distributors ist es, Partner auf diesen Gebieten mit führenden Technologien zu beliefern und sie in allen regionalen Märkten mit gleichbleibend hoher Kompetenz und Servicequalität zu unterstützen. Dabei richtet sich Nuvias nicht nur an klassische Reseller, sondern an alle Arten von Unternehmen im Channel wie Dienstleister, Integratoren, MSPs oder ISVs. „Wir sind mehr als nur der VAD, der Systemhäuser mit Produkten beliefert“, stellt Eccleston klar.

Mehr zum Hintergrund der Firmenhochzeit und zu den Plänen des Distributors für den deutschen Markt sowie ein Interview mit Zentraleuropa-Chef Scherff lesen Sie in der Titelstory der aktuellen IT-BUSINESS, die am Montag erscheint und für Abonnenten schon heute digital verfügbar ist.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44557337 / Distributoren)