Access Points, Switches und Software

Aruba liefert Wave 2 und WLAN-Management

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Neben neuer WLAN-Hardware liefert Aruba auch Softwareupdates für die Managementlösung AirWave.
Neben neuer WLAN-Hardware liefert Aruba auch Softwareupdates für die Managementlösung AirWave. (Bild: Aruba)

WLAN-Experte Aruba aktualisiert sein Portfolio mit neuen Wave 2 Access Points und leistungsfähigen Switches. Software-Erweiterungen sollen Netze derweil bis auf Geräteebene sichern und WLAN-Störungen erkennen, bevor Anwender etwas davon bemerken.

Der zu Hewlett Packard Enterprise gehörende Netzwerkausrüster Aruba kündigt neue Hard- und Software für WLANs an. Unternehmen sollen so die Anforderungen mobiler Mitarbeiter, kabelloser Arbeitsplätze und dem Internet der Dinge besser als bisher meistern.

Weniger Störungen

Mit Aruba Clarity könnten Administratoren Verbindungsengpässe erkennen und beheben, bevor Anwender Leistungseinbußen bemerken. Das für die Plattform Aruba AirWave Network Management 8.2 angebotene Softwaremodul analysiert hierfür verschiedenste Kennzahlen – etwa wie lange es dauert bis ein Mobilgerät mit einem WLAN-Sender verbunden ist, von einem RADIUS-Server authentifiziert wurde oder per DHCP eine IP-Adresse bezogen hat. Clarity liefert entsprechende Daten auch bei Client-Simulationen, die zwischen den Aruba Access Points (APs) ablaufen.

Zudem erhielten IT-Administratoren mit AirWave 8.2 einen Überblick über die Übertragungszeiten, die durch Web-Inhalte mit niedrigerer Priorität blockiert werden. Dadurch könnten sie entsprechend eingreifen und die Bandbreiten-Verteilung im WLAN-Netz optimieren. Eine verbesserte „AirWave VisualRF“-Funktionalität visualisiere schließlich die WLAN-Abdeckung im Zeitraffer für bis zu 24 Stunden.

Mehr Sicherheit

Per Aruba ClearPass Policy Manager 6.6 sollen IT-Verantwortliche laut Anbieter auf einfache Weise Policies erstellen, die sich dem BYOD- und IoT-Wachstum anpassen. Dabei könnten individuelle Profile für jedes Gerät erstellt werden – auch wenn dieses nicht kategorisiert ist.

Zudem ermögliche die Lösung die Multi-Faktor-Authentifizierung von Mobilgeräten im Netzwerk sowie eine tiefergreifende Analyse bei Sicherheitsvorfällen. Hierfür lasse sich ClearPass nahtlos mit Next-Generation-Firewalls von Palo Alto Networks und den Multi-Faktor-Authentifizierungs-Lösungen der Partner Duo Security sowie ImageWare integrieren.

Mehr Leistung in allen Medien

Schließlich kündigt Aruba auch weitere Hardware an. So sollen neue Multi-Gigabit Access Points der Serie Aruba 330 Wave 2 mit HPE Smart Rate Technologie nicht nur bandbreitenintensive Applikationen bedienen, sondern auch latenzkritische Anwendungen – beispielsweise Microsoft Skype for Business oder WiFi-Calling. Die Access Points unterstützen Multi-User MIMO und verfügen über ein integriertes BLE-Beacon (Bluetooth Low Energy).

Mit der neue Aruba 3810 Switch Serie rüstet Aruba zudem kabelgebundene Infrastrukturen für Datenübertragungsraten von einem bis zehn Gbit/s. Die Switches laufen auf dem neuen ArubaOS – einem vereinheitlichten Betriebssystem, das die besten Funktionen und Fähigkeiten der Betriebssysteme ArubaOS und HPE ProvisionOS vereine. Dank des integrierten „Aruba ProVision“-Schaltkreises erlaube die neue Switch-Generation Programmierung in Echtzeit und ohne Leistungseinbußen.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Multi-Gigabit Aruba 330 Series Wave 2 Access Points werden ab dem zweiten Quartal 2016 zu einem Listenpreis von 1.695 US-Dollar angeboten. Die Switches der Aruba 3810 Serie sind zu einem Preis ab 4.299 US-Dollar schon jetzt verfügbar. Kunden mit gültigen Service-Verträgen erhalten Aruba ClearPass 6.6 im April 2016 als Software Upgrade ohne Zusatzkosten. Aruba AirWave 8.2 und das neue Aruba Clarity Modul sind noch in diesem Monat verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43955424 / Technologien & Lösungen)