2009 sinken die weltweiten Budgets für Rechner stark

Ab 2011 werden die PC-Ausgaben laut IDC wieder wachsen

10.08.2009 | Redakteur: Katrin Hofmann

IDC glaubt an eine Erholung der PC-Ausgaben nicht vor 2011.

Die weltweiten Ausgaben für PCs werden den Analysten von IDC zufolge dieses Jahr drastisch schrumpfen. Und auch im kommenden Jahr ist demnach noch keine Erholung in Sicht, wenngleich der Rückgang dann weniger drastisch ausfallen soll.

Manchem PC-Hersteller und -Reseller dürfte diese Prognose der Marktforscher von IDC den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Denn was die Analysten für die weltweiten PC-Ausgaben bis Ende dieses Jahres prognostizieren, ist alles andere als optimistisch. Da nützt es auch wenig, dass IDC ab 2011 wieder mit einem leichten Wachstum der PC-Budgets rechnet. Wie sich die PC-Ausgaben im Detail seit 2008 entwickelt haben und bis 2013 verändern sollen und ob sie bis dahin den Stand von 2008 wieder erreichen oder sogar überflügeln, erfahren Sie, wenn Sie die Grafik anklicken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2040482 / Zahlen)