EU-DSGVO

12 Anforderungen, die jeder kennen sollte

| Redakteur: Jürgen Schreier

Unternehmen müssen Verstöße innerhalb von 72 Stunden den Aufsichtsbehörden melden.
Unternehmen müssen Verstöße innerhalb von 72 Stunden den Aufsichtsbehörden melden. (Bild: Pixabay / CC0)

In Sachen Datenschutzgrundverordnung fehlt hierzulande ein wenig der Schwung. Wie Umfragen zeigen, glauben viele Unternehmen nicht, dass sie die Vorgaben der EU-DSGVO pünktlich umsetzen können. Was bis wann zu tun ist, hat Lloyd’s Register in einer Infografik zusammengefasst.

Eine im Mai 2017 durchgeführte Umfrage des IT-Security-Unternehmens Varonis Systems zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung unter IT-Verantwortlichen lieferte ziemlich ernüchternde Ergebnisse. Die überwiegende Mehrheit der deutschen Unternehmen – nämlich 81 Prozent – sehen es als „große Herausforderung“ an, die Vorgaben der EU-DSGVO bis zum Mai 2018 umsetzen zu können. Gleichzeitig betrachten 58 Prozent die Umsetzung der EU-DSGVO nicht als Priorität in ihrem Handeln – trotz drohender Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 Prozent des weltweiten Umsatzes.

Selbst IT-Unternehmen sehen die Sache recht lässig

Sogar bei Deutschlands IT-Unternehmen ist das Problembewusstsein nur mäßig ausgeprägt, wie eine Befragung des Digitalverbandes Bitkom belegt. Jedes fünfte IT- und Digitalunternehmen (19 Prozent) gab an, sich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt zu haben. Und nur jedes Dritte (34 Prozent) hat zumindest bereits erste Maßnahmen angefangen oder sogar schon umgesetzt. Vier von zehn Unternehmen (42 Prozent) beschäftigen sich aktuell mit dem Thema, haben aber noch keine Maßnahmen begonnen, und 5 Prozent wollten oder konnten keine Angaben machen.

Was muss umgesetzt werden?

Was bis Anfang Mai 2018 in Sachen Europäischer Datenschutzgrundverordnung konkret zu tun ist und welche Vorgaben umgesetzt sein müssen, zeigt die Infografik von Lloyd's Register, die wir Ihnen als Download-File zur Verfügung stellen (bitte nach unten scrollen).

Dieser Beitrag erschien zuerst in unserem Partnerportal Industry of Things.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44801448 / Recht)