Wirtschaftsfond Deutschland ist beschlossen

100 Milliarden Euro für Not leidende Firmen

11.03.2009 | Redakteur: Katrin Hofmann

Der Staat bietet Unterstützung bei der Finanzierung.

Das Bundeskabinett hat sich auf Details zur Unternehmensförderung aus dem Konjunkturpaket II geeinigt. Angeschlagenen Unternehmen stehen damit insgesamt 100 Milliarden Euro Hilfsgelder zur Verfügung.

Bürgschaften und Kredite bietet das neue Programm der Bundesregierung, das sich an Firmen aller Größen richtet. Mit dem »Wirtschaftsfond Deutschland« hat das Bundeskabinett Details zur Unternehmensförderung gemäß dem Konjunkturpaket II (IT-BUSINESS berichtete) festgezurrt.

Für den Fond werden 100 Milliarden Euro bereitgestellt: 75 Milliarden als Bürgschaften, 25 Milliarden als Sonder-Kreditgeld. Die Laufzeit der Kredite, die die KfW bereitstellt, ist bis Ende 2010 befristet. Antragsberechtigt sind größere Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 500 Millionen Euro. Maximal wird ein Kreditbetrag von 300 Millionen Euro gewährt. Bürgschaften einfordern können sowohl kleine, mittlere als auch große Firmen.

Der Bürgschaftsantrag wie auch die Anfrage für einen KfW-Sonderkredit erfolgt über die Hausbanken, die ebenfalls die Auszahlungen tätigen. Die ersten Anträge sollen noch im März gestellt werden können.

Weitere Informationen zu den KfW-Sonderprogrammen finden Sie hier.

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2020052 / Markt & Trends)